bap und GEMINI veröffentlichen Expertise zum 15. Kinder- und Jugendbericht

Expertise CoverDer Bundesausschuss Politische Bildung (bap) und insbesondere die Gemeinsame Initiative der bundeszentralen Träger politischer Jugendbildung (GEMINI) haben sich in ihrer Arbeit in den vergangenen Jahren jeweils mit den von der Bundesregierung vorgelegten Kinder- und Jugendberichten beschäftigt und deren Erkenntnisse und Anregungen in die Weiterentwicklung der eigenen Arbeit einbezogen. Auch in Hinblick auf den 15. Kinder- und
Jugendbericht interessieren den bap und die GEMINI, welche Erkenntnisse und Anregungen der Bericht für die konzeptionelle Debatte und die praktischen Ansätze der politischen Jugendbildung enthält. Die Berichtskommission ist zur Einschätzung gelangt, dass aufgrund aktueller gesellschaftlicher Entwicklungen eine Stärkung der politischen Bildung in Schule und Kinder- und Jugendarbeit dringend erforderlich ist. Nach § 11, Abs. 3 des SGB VIII ist die politische Bildung, neben anderen Handlungsfeldern, einer der Schwerpunkte der Jugendarbeit.

Bundesarbeitskreis ARBEIT UND LEBEN präsentiert sich in Imagefilm

FilmstillAL-Präsidentin Elke Hannack

Mit seinem gerade veröffentlichten Image-Film präsentiert der Bundesarbeitskreis ARBEIT UND LEBEN seine bundesweite Bedeutung und Vernetzung seiner vielfältigen Arbeit. Premiere hatte der Trailer auf der 37. Mitgliederversammlung in Wuppertal mit äußerst positiver Resonanz der anwesenden Gäste.

Der Film gibt in dynamischer Abfolge Einblicke in die Aktivitäten von AL. In Wortbeiträgen prominenter Expertinnen und Experten werden beispielsweise der politische Dialog mit AL oder Auswirkungen der inhaltlichen Arbeit auf das politische Leben in Deutschland thematisiert. O-Töne und Statements im Film werden von folgenden wichtigen und mit AL verbundenen Akteurinnen und Akteuren präsentiert:

  • Elke Hannack, Präsidentin von ARBEIT UND LEBEN, Stellvertreterin DGB-Bundesvorstand
  • Daniela Kolbe, MdB
  • Annegret Kamp-Karrenbauer, DVV-Präsidentin, Ministerpräsidentin Saarland
  • Thomas Krüger, Präsident bpb

 

Einladung zur Fachtagung zum 15. Kinder- und Jugendbericht vom 14. bis 15. Juni 2017 in Berlin

Einladung zur Fachtagung Jugend ermoglichen Politische Bildung staerken„Jugend ermöglichen“ ist die herausfordernde jugendpolitische Perspektive, in der die Überlegungen des 15. Kinder- und Jugendberichts zusammengefasst werden können. Grundlegend für den im Februar dieses Jahres veröffentlichten Bericht ist die Klärung des Jugendbegriffs, der als Gemeinsamkeiten des Jugendalters die Themen: Qualifikation, Verselbstständigung und Selbstpositionierung ins Zentrum stellt.

Der politischen Bildung wird im Bericht hohe Aufmerksamkeit gewidmet. Konstatiert wird ein wachsender Bedarf an politischer Bildung angesichts von Rechtspopulismus, Skepsis gegenüber der Demokratie und zunehmender Komplexität durch Globalisierung.

Ziel der Fachtagung ist es, sich mit den Überlegungen des Berichts zu einer Neuformulierung des Jugendbegriffs auseinanderzusetzen und mit dem im Bericht festgestellten Neugestaltungsbedarf der politischen Bildung zu beschäftigen. In diesem Zusammenhang werden dann auch weitere Schwerpunkte des Berichts wie Digitalisierung, Ganztagsschule und jugendliche Geflüchtete aufgegriffen.

Alle Akteure und in der politischen Bildung Engagierten sind herzlich dazu eingeladen.

Hier geht es zum Programm und weiteren Informationen.

Einladung zur Verleihung des bap-Preis Politische Bildung am 15. Juni 2017 in Berlin

bap Preis 2017 Einladung und Programm 12017 vergibt der Bundesausschuss Politische Bildung (bap) zum fünften Mal den "Preis Politische Bildung".
 
Die Preisverleihung findet am 15. Juni 2017 um 12.00 Uhr in der Landesvertretung Mecklenburg-Vorpommern beim Bund, In den Ministergärten 3, 10117 Berlin, statt. Einlass ist ab 11.30 Uhr.

In Zeiten zunehmender Demokratieskepsis, populistischer Strömungen und unsachlicher Diskussionen insbesondere in den sozialen Medien hat der bap „Klartext für Demokratie“ zum Thema des diesjährigen Preis Politische Bildung gemacht. Damit werden Projekte der politischen Bildung gewürdigt, die sich um aktive Beteiligung, konstruktive Kooperation und kreative, dabei sachlich-argumentative Auseinandersetzungen bemühen.

69 Projekte wurden eingereicht, aus denen eine zehnköpfige Jury drei Preisträger sowie einen Sonderpreisträger „Schule“ auswählte.

Den Einladungsflyer mit dem Programm der Verleihungsveranstaltung finden sie hier.

Bitte melden Sie sich bis zum 09. Juni 2017 online zur Veranstaltung an. Informieren Sie gerne auch KollegInnen und andere interessierte Organisationen.
 
Fortlaufend aktuelle Informationen zum Preis Politische Bildung finden Sie hier. Der Preis Politische Bildung wird alle zwei Jahre mit einem jeweils wechselnden thematischen Fokus ausgeschrieben. Er wird vom bap mit Unterstützung durch und in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und der Bundeszentrale politische Bildung (bpb) vergeben.

Stellungnahme des bap zum 15. Kinder- und Jugendbericht der Bundesregierung

bapDer Bundesausschuss Politische Bildung (bap) e.V. sowie die in ihm vertretene Gemeinschaftsinitiative der Träger der politischen Jugendbildung (GEMINI) haben mit großem Interesse den 15. Kinder- und Jugendbericht und die Stellungnahme der Bundesregierung zur Kenntnis genommen.

Beide sind sehr erfreut darüber, dass Bericht und Stellungnahme sich auch eingehend mit der politischen Bildung befassen. Sie betrachten deren Einschätzung der Situation im Bericht sowie die Anregungen für die Debatte um Konzepte und die Impulse für die Praxis als einen wichtigen Beitrag zur Stärkung dieses Handlungsfeldes und zur Weiterentwicklung politischer Bildung.

Die Anregungen und Impulse zur Weiterentwicklung der außerschulischen politischen Jugendbildung wird der bap in die weiteren Diskussionen aufnehmen.

Die Stellungnahme des bap zum 15. Kinder- und Jugendbericht finden Sie auf der Website des bap. Eine ausführliche Expertise zum Bericht stellen wir Ihnen in Kürze zur Verfügung.

24
Mai
2017

Elke Hannack: Wir brauchen eine Qualifizierungsstrategie für die Arbeitswelt 4.0

Präsidentin von ARBEIT UND LEBEN und stellvertretende DGB-Vorsitzende formuliert neue Impulse

hightech forum arbeitswelten qualitaetsstrategie 4 0 1Bildung und Qualifizierung sind der entscheidende Schlüssel zum Gelingen der vierten industriellen Revolution. Zu diesem Ergebnis kommt das Hightech-Forum - ein Gremium, das die Bundesregierung in Sachen Forschung- und Innovationspolitik berät. Impulse für eine Qualifizierungsstrategie 4.0 hat nun die Präsidentin von ARBEIT UND LEBEN und stellvertretende DGB-Vorsitzende Elke Hannack gemeinsam mit Dr. Nicola Leibinger-Kammüller (Vorsitzende der Geschäftsführung der Trumpf GmbH + Co. KG) sowie Prof. Dr. Christoph Schmidt formuliert. „Unsere hochqualifizierten Fachkräfte können in den Betrieben Lösungen entwickeln, die den Unternehmen helfen, weil sie nicht einfach kopierbar sind.  Wir brauchen eine Bildungsstrategie für die Arbeitswelt 4.0. Dazu müssen wir Berufsschulen modernisieren, das betriebliche Ausbildungspersonal  stärken, Berufserfahrung dokumentieren und anerkennen, das Duale Studium weiterentwickeln. Und eine echte Weiterbildungskultur etablieren.“, erklärt Elke Hannack.

23
Mai
2017

Einladung zur Verleihung des bap-Preis Politische Bildung am 15. Juni 2017 in Berlin

Motto „Klartext für Demokratie! - Offen und respektvoll, kompromissfähig und solidarisch denken und handeln!“

bap Preis 2017 Einladung und Programm 12017 vergibt der Bundesausschuss Politische Bildung (bap) zum fünften Mal den "Preis Politische Bildung".
 
Die Preisverleihung findet am 15. Juni 2017 um 12.00 Uhr in der Landesvertretung Mecklenburg-Vorpommern beim Bund, In den Ministergärten 3, 10117 Berlin, statt. Einlass ist ab 11.30 Uhr.

In Zeiten zunehmender Demokratieskepsis, populistischer Strömungen und unsachlicher Diskussionen insbesondere in den sozialen Medien hat der bap „Klartext für Demokratie“ zum Thema des diesjährigen Preis Politische Bildung gemacht. Damit werden Projekte der politischen Bildung gewürdigt, die sich um aktive Beteiligung, konstruktive Kooperation und kreative, dabei sachlich-argumentative Auseinandersetzungen bemühen.

69 Projekte wurden eingereicht, aus denen eine zehnköpfige Jury drei Preisträger sowie einen Sonderpreisträger „Schule“ auswählte.

Den Einladungsflyer mit dem Programm der Verleihungsveranstaltung finden sie hier.

Bitte melden Sie sich bis zum 09. Juni 2017 online zur Veranstaltung an. Informieren Sie gerne auch KollegInnen und andere interessierte Organisationen.
 
Fortlaufend aktuelle Informationen zum Preis Politische Bildung finden Sie hier. Der Preis Politische Bildung wird alle zwei Jahre mit einem jeweils wechselnden thematischen Fokus ausgeschrieben. Er wird vom bap mit Unterstützung durch und in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und der Bundeszentrale politische Bildung (bpb) vergeben.

22
Mai
2017

ARBEIT UND LEBEN begrüßt neuen Kollegen

Klaus Gerhards ist Referent im Projekt „Empowered by Democracy“

K Gerhards45 35mmKlaus Gerhards arbeitet seit Mai im Projekt „Empowered by Democracy“ (EbD) als Projektkoordinator für ARBEIT UND LEBEN (AL) in Wuppertal.  

Das Bundesprojekt „Demokratie leben“, aus dem auch EbD gefördert wird, ist ihm aus seiner vorigen Tätigkeit beim Kinder- und Jugendring Bochum bereits bekannt. Hier hat er bereits die „Demokratie-Leben“- Projekte „Farbe bekennen, Demokratie leben“  und zuvor drei Jahre das Projekt „wir hier. Jugendringe und Jugendverbände in kommunalen Bildungslandschaften“ koordiniert und vor Ort mit umgesetzt.

17
Mai
2017

Einladung zur Fachtagung zum 15. Kinder- und Jugendbericht vom 14. bis 15. Juni 2017 in Berlin

Jugend ermöglichen und Politische Bildung stärken

Einladung zur Fachtagung Jugend ermoglichen Politische Bildung staerken„Jugend ermöglichen“ ist die herausfordernde jugendpolitische Perspektive, in der die Überlegungen des 15. Kinder- und Jugendberichts zusammengefasst werden können. Grundlegend für den im Februar dieses Jahres veröffentlichten Bericht ist die Klärung des Jugendbegriffs, der als Gemeinsamkeiten des Jugendalters die Themen: Qualifikation, Verselbstständigung und Selbstpositionierung ins Zentrum stellt.

Der politischen Bildung wird im Bericht hohe Aufmerksamkeit gewidmet. Konstatiert wird ein wachsender Bedarf an politischer Bildung angesichts von Rechtspopulismus, Skepsis gegenüber der Demokratie und zunehmender Komplexität durch Globalisierung.

Ziel der Fachtagung ist es, sich mit den Überlegungen des Berichts zu einer Neuformulierung des Jugendbegriffs auseinanderzusetzen und mit dem im Bericht festgestellten Neugestaltungsbedarf der politischen Bildung zu beschäftigen. In diesem Zusammenhang werden dann auch weitere Schwerpunkte des Berichts wie Digitalisierung, Ganztagsschule und jugendliche Geflüchtete aufgegriffen.

Alle Akteure und in der politischen Bildung Engagierten sind herzlich dazu eingeladen.

Hier geht es zum Programm und weiteren Informationen.

16
Mai
2017

bap und GEMINI veröffentlichen Expertise zum 15. Kinder- und Jugendbericht

Jugend ermöglichen – politische Jugendbildung weiterentwickeln

Expertise CoverDer Bundesausschuss Politische Bildung (bap) und insbesondere die Gemeinsame Initiative der bundeszentralen Träger politischer Jugendbildung (GEMINI) haben sich in ihrer Arbeit in den vergangenen Jahren jeweils mit den von der Bundesregierung vorgelegten Kinder- und Jugendberichten beschäftigt und deren Erkenntnisse und Anregungen in die Weiterentwicklung der eigenen Arbeit einbezogen. Auch in Hinblick auf den 15. Kinder- und
Jugendbericht interessieren den bap und die GEMINI, welche Erkenntnisse und Anregungen der Bericht für die konzeptionelle Debatte und die praktischen Ansätze der politischen Jugendbildung enthält. Die Berichtskommission ist zur Einschätzung gelangt, dass aufgrund aktueller gesellschaftlicher Entwicklungen eine Stärkung der politischen Bildung in Schule und Kinder- und Jugendarbeit dringend erforderlich ist. Nach § 11, Abs. 3 des SGB VIII ist die politische Bildung, neben anderen Handlungsfeldern, einer der Schwerpunkte der Jugendarbeit.