Herzlich willkommen auf der Website des Bundesarbeitskreises ARBEIT UND LEBEN!

ARBEIT UND LEBEN ist eine Weiterbildungseinrichtung, die vom Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) und dem Deutschen Volkshochschulverband (DVV) getragen ist. Wir sind eine Fachorganisation der politischen und sozialen Bildungsarbeit. Wir möchten mit unseren Bildungsangeboten dazu beitragen, dass sich die ARBEIT und das LEBEN der Menschen nach den Kriterien von sozialer Gerechtigkeit, Chancengleichheit und Solidarität mit dem Ziel einer demokratischen Kultur der Partizipation entwickeln können.

Der Bundesarbeitskreis ARBEIT UND LEBEN ist der Dachverband der verschiedenen ARBEIT UND LEBEN Einrichtungen in den Ländern und Kommunen.

ARBEIT UND LEBEN: Positionspapier zur Zukunft von Erasmus+

Für mehr Anerkennung der Rolle und Potentiale der außerschulischen Träger der politischen Jugend- und Erwachsenenbildung

Erasmus+Hinsichtlich der Weiterentwicklung und Verbesserung für die künftige Programmgeneration ab 2021 hat ARBEIT UND LEBEN - ausgehend von den spezifischen Erfahrungen und Bedürfnissen aus der Praxis - ein Positionspapier mit dem Titel „Für mehr Anerkennung der Rolle und Potentiale der außerschulischen Träger der politischen Jugend- und Erwachsenenbildung“ erarbeitet, um sich in den Prozess der Entwicklung einzubringen.

SAVE THE DATE: Deutscher Weiterbildungstag ist am 26. September 2018

weiterbildungstag 2018Wer es noch nicht weiß: Der nächste Deutsche Weiterbildungstag ist am 26. September 2018. An diesem Mittwoch im September finden in ganz Deutschland wieder zahlreiche Aktionen und Veranstaltungen statt. Als Mitveranstalter beteiligt sich der Bundesarbeitskreis ARBEIT UND LEBEN an der Planung und Realisation des Auftaktes in Berlin und an der bundesweiten Veranstaltung.

Gemeinsam wollen wir:

  • auf die Bedeutung von beruflicher, (inter-)kultureller und politischer Bildung und Weiterbildung für den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft hinweisen
  • einer breiten Öffentlichkeit zeigen, dass Investitionen in Bildung gut angelegtes Kapital sind
  • Neugier und Lust auf Bildung und Weiterbildung wecken sowie
  • konkrete Weiterbildungs- und Qualifizierungsangebote öffentlich vorstellen.

Der Deutsche Weiterbildungstag 2018 wird von 22 Verbänden, Institutionen und Unternehmen aus der Weiterbildung organisiert und finanziert. Alle Informationen rund um den Deutschen Weiterbildungstag 2018 unter: www.deutscher-weiterbildungstag.de

Aufruf des Bundesausschusses Politische Bildung (bap) e.V.

Der Erfolg der AfD und der Einzug von Nationalisten, Fremdenfeinden und Rechtsextremen in den Bundestag fordert uns als Demokraten und Demokratinnen mehr denn je zu einer sachlichen Analyse und vor allem zu aktivem politischen Handeln auf.

Für beides sind die Institutionen der Politischen Bildung, die im Bundesausschuss politische Bildung (bap) organisiert sind, geborene Partner. Denn die Politische Bildung und ihre Träger und Einrichtungen haben in der demokratischen Aufklärungs- und Überzeugungsarbeit nicht nur eine lange Tradition, sondern auch fachliche Expertise, die sie beständig weiterentwickelt und den Anforderungen der Zeit angepasst haben. Die Bildungsarbeit im bap steht schon immer gegen Nationalismus und Fremdenhass und für eine starke, vor allem weltoffene Demokratie.

Neuer Blog für die Politische Jugendbildung bei ARBEIT UND LEBEN

Screenshot der Website "www.politische-jugendbildung.blog"Frisches Design und frische Ideen – die Jugendbildungsreferentinnen und –referenten von ARBEIT UND LEBEN freuen sich darauf, ihre Arbeit auf der neuen Website www.politische-jugendbildung.blog vorzustellen.

Bundesarbeitskreis ARBEIT UND LEBEN präsentiert sich in Imagefilm

AL-Präsidentin Elke HannackMit seinem gerade veröffentlichten Image-Film präsentiert der Bundesarbeitskreis ARBEIT UND LEBEN seine bundesweite Bedeutung und Vernetzung seiner vielfältigen Arbeit. Premiere hatte der Trailer auf der 37. Mitgliederversammlung in Wuppertal mit äußerst positiver Resonanz der anwesenden Gäste.

Der Film gibt in dynamischer Abfolge Einblicke in die Aktivitäten von AL. In Wortbeiträgen prominenter Expertinnen und Experten werden beispielsweise der politische Dialog mit AL oder Auswirkungen der inhaltlichen Arbeit auf das politische Leben in Deutschland thematisiert. O-Töne und Statements im Film werden von folgenden wichtigen und mit AL verbundenen Akteurinnen und Akteuren präsentiert:

  • Elke Hannack, Präsidentin von ARBEIT UND LEBEN, Stellvertreterin DGB-Bundesvorstand
  • Daniela Kolbe, MdB
  • Annegret Kamp-Karrenbauer, DVV-Präsidentin, Ministerpräsidentin Saarland
  • Thomas Krüger, Präsident bpb
16
Mai
2018

eVideoTransfer: Grundbildung im Gastgewerbe – Einführungswebinare zum neuen eVideo Gastgewerbe

30-minütiges Webinar am 17. und am 23. Mai 2018

evideoZwei  neue Versionen von eVideo für das Gastgewerbe sind jetzt veröffentlicht worden, eine für den Bereich Service und eine für den Umgang mit digitalen Endgeräte im Gastgewerbe. In einem 30-minütiges Webinar am 17. und am 23. Mai 2018 jeweils um 14 Uhr werden die neuen Versionen kompakt vorgestellt. Gezeigt wird der Aufbau, exemplarische Übungen und wesentliche Bedienelemente.

Zeit für Fragen wird ebenfalls sein. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht nötig. Alle Infos sind im angehängten PDF zu finden. Sobald neue eVideos aus anderen Branchen fertiggestellt sind, wird es dafür ebenfalls Einführungs-Webinare geben.

14
Mai
2018

Neues vom eVideoTransfer

Fachschrift zum Download jetzt verfügbar/Fachtagung am 12. 10.2018 in Berlin

Newsletter eVideo 2018 02Save-the-Date:

Am12. Oktober 2018 findet die eVideoTransfer Tagung 2018 in Berlin statt.

Weitere Informationen folgen in Kürze.

11
Mai
2018

Afrika gibt es nicht!

Beiträge zum entwicklungspolitischen Lernen, zur Dekolonialisierung des Alltagsbewusstseins von Multiplikatorinnen und Multiplikatoren in der Bildungsarbeit.

Afrika gibt es nichtMit dem Projekt „Afrika gibt es nicht!“  leistet ARBEIT UND LEBEN einen wichtigen Beitrag  für die (entwicklungs)politische Bildungsarbeit und stellt Informations- und Bildungsmaterialien (insgesamt sieben Module), die den üblichen eurozentristischen Blickwinkel überwinden helfen zur Verfügung.

07
Mai
2018

Breit aufgestellt

Fortbildung zur Prävention von Ungleichwertigkeitsvorstellungen

breit aufgestelltBei den meisten Seminaren zum Thema Rechtsextremismus geht es darum, sich über Symbole und Aktivitäten von rechtsextremen Gruppierungen auseinanderzusetzen und Gegenstrategien zu entwickeln. Das vom BAK ARBEIT UND LEBEN (AL) und AL Hamburg umgesetzte Fortbildungskonzept breit aufgestellt geht einen Schritt weiter.

Im Mittelpunkt stehen die dahinterliegenden Einstellungen und Ideologien wie Rassismus, Sozialdarwinismus, Nationalismus oder Sexismus, die nicht nur bei extrem rechten Gruppierungen, sondern auch in der Mitte der Gesellschafft zu finden sind - und damit erst den Nährboden für die extreme Rechte bilden.

04
Mai
2018

Gelungener Start von PrEB

„Präventionsnetzwerk gegen religiösen Extremismus an Berufsschulen (PrEB)“ startet die Konzeptphase

PrEB KoordinatorinnenDie PrEB-Koordinatorinnen und Koordinatoren der sieben beteiligten LAGen und des BAK haben in Wuppertal bei ihrem Kickoff am 26./27.04.2018 die Weichen gestellt für den Aufbau der sieben HotSpots im neuen Präventionsnetzwerk der politischen Jugendbildung.

Wichtige Informationen zur Gesamtanlage des Präventionsvorhabens seitens des BMFSFJ und zur Zusammenarbeit mit den Jugendmigrationsdiensten konnten vorhandene Unsicherheiten ausräumen. Beim ersten Austausch stand auch die Frage nach konkreten Erfahrungen mit religiösen Extremismus vor Ort auf der Tagesordnung. Deutlich wurde, wie wichtig das Thema ist und dass es einen Bedarf für Hilfen und Unterstützung gerade im Schul- und Jugendbereich gibt.

03
Mai
2018

Werkstattgespräch „Junge Geflüchtete als Politische Bildner*innen“

17. und 18. Mai 2018 in Weimar im Rahmen des Projekts „Empowered by Democracy“

empoweredIm Rahmen des 2017 gestarteten bundesweiten Projektes „Empowered by Democracy“ werden derzeit vielfältige Qualifizierungsmaßnahmen für junge Geflüchtete entwickelt, erprobt und umgesetzt. Das Werkstattgespräch soll als Austauschforum dazu dienen, die dabei gesammelten Erfahrungen zu reflektieren und den Versuch zu unternehmen, mögliche Eckpunkte für solche Qualifizierungsformate zu formulieren.

Was müssen politische Bildner*innen wissen und können? Welche Bedarfe und Interesse haben junge Geflüchtete? Welche Werthaltungen und welches Selbstverständnis liegen der Rolle der/des politischen Bildnerin/des politischen Bildners in der Migrationsgesellschaft zugrunde? Welche guten Praxisbeispiele gibt es?

30
April
2018

1. Mai 2018: Solidarität, Vielfalt, Gerechtigkeit

Aufruf des Deutschen Gewerkschaftsbundes zum Tag der Arbeit 2018

DGB Erster MaiDer 1. Mai 2018, der "Tag der Arbeit", steht in diesem Jahr unter dem Motto "Solidarität, Vielfalt, Gerechtigkeit". Die zentrale Mai-Kundgebung des DGB mit dem DGB-Vorsitzenden Reiner Hoffmann findet in diesem Jahr in Nürnberg statt.

Wir stehen für Solidarität, Vielfalt und Gerechtigkeit. Dafür kämpfen Gewerkschaften!

Die Große Koalition hat sich für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer einiges vorgenommen. Aber das reicht nicht. Wir wollen mehr soziale Gerechtigkeit, mehr solidarische Politik, mehr Förderung der Vielfalt. Wir werden die Bundesregierung drängen, die politischen Weichen in die richtige Richtung zu stellen: Solidarität statt gesellschaftliche Spaltung und Ausgrenzung, klare Kante gegen Rassismus und extreme Rechte.

26
April
2018

Elke Hannack: Brauchen deutlich mehr Maßnahmen gegen Ausbildungslosigkeit

Statement der ARBEIT UND LEBEN-Präsidentin und stellvertretenden DGB-Vorsitzenden zum Berufsbildungsbericht 2018

Zum gerade veröffentlichten Berufsbildungsbericht 2018 der Bundesregierung sagte Elke Hannack, AL-Präsidentin und stellvertretende DGB-Vorsitzende, in Berlin:

„Die Spannungen auf dem Ausbildungsmarkt bleiben bestehen, denn alle Jugendlichen, die in Ersatzmaßnahmen oder Bewerbungstrainings fest hängen, werden als versorgt gezählt. Vor allem Wohnort, Schulabschluss und Staatsangehörigkeit entscheiden über die Ausbildungschancen junger Menschen. Migranten und Hauptschüler haben oft schlechte Chancen auf eine Ausbildung. Die Zahl der jungen Menschen ohne Berufsabschluss ist auf 2,13 Millionen gestiegen – ein Plus von 180.000 im Vergleich zum Vorjahr. Diesen Jugendlichen droht ein Leben in prekärer Beschäftigung oder Arbeitslosigkeit. Die sozialen Spannungen werden weiter wachsen, wenn immer mehr Jugendliche keinen Ausbildungsplatz finden.