Afrika gibt es nicht!

Beiträge zum entwicklungspolitischen Lernen, zur Dekolonialisierung des Alltagsbewusstseins von MultiplikatorInnen in der Bildungsarbeit

Kurzbeschreibung

Afrika gibt es nichtDas im Projekt zu entwickelnde Handbuch leistet einen Beitrag für die entwicklungspolitische Informations- und Bildungsarbeit. Es zielt im Kern auf die Vermittlung realistischer Afrikabilder. Die Inhalte, Methoden und Formate werden in Zusammenarbeit mit in Deutschland lebenden afrikanischen Referentinnen und Referenten, bzw. mit Unterstützung afrikanischer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler entwickelt und erprobt.

In einem dialogischen Verfahren werden die jeweiligen (afrikanisch/europäischen) Prägungen, Sichtweisen und Wissensstände in Bezug auf die Themen reflektiert und für die entwicklungspolitische Informations- und Bildungsarbeit  fruchtbar gemacht. Im Rahmen von Fortbildungsveranstaltungen für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren werden die erarbeiteten Module etabliert und verbreitet. Mit den methodisch-didaktisch erprobten Modulen stehen der entwicklungspolitischen Informations- und Bildungsarbeit breitenwirksame Lern- und Informationsmaterialien für die außerschulische  Erwachsenenbildung zur Verfügung.

Mit dem Handbuch werden Informations- und Bildungsmaterialien zur Verfügung gestellt, die den üblichen eurozentristischen Blickwinkel überwinden helfen. In erster Linie richtet es sich an Multiplikatorinnen und Multiplikatoren sowie Referentinnen und Referenten in Schule, Weiterbildung, Entwicklungspolitischen Initiativen, Presse- und Medien, die an den Schnittstellen des "Eine Welt Gedankens" in der Erwachsenenbildung arbeiten. Durch die Mitwirkung <afrikanischer> Referentinnen und Referenten sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, sowie  durch die Kooperation mit interessierten Menschen aus der afrikanischen Diaspora bei der Erarbeitung der Module, wird die Möglichkeiten einer aktiveren  Beteiligung von in Deutschland lebenden <Afrikanerinnen und Afrikanern> als Lehrende in der politischen und  entwicklungspolitischen Bildungsarbeit erhöht.

Förderer

Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) / im Rahmen des Förderprogramms Entwicklungspolitische Bildung (FEB)

Kooperationspartner

  • Bundesarbeitskreis ARBEIT UND LEBEN (BAK AL)
  • ARBEIT UND LEBEN Bremen e.V.

Ansprechpartnerin

Barbara Menke
Telefon: (0202) 97 404 - 15
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Laufzeit:

01.01.2016- 31.12.2017

 

Gefördert von ENGAGEMENT GLOBAL

ENGAGEMENT GLOBAL

im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

BMZ