Newsletter 3 – November 2015

Liebe Leserinnen und Leser,

AL Newsletter 3 November 2015die Themen Rechtsextremismusprävention und Antidiskriminierung sind brisant und aktueller denn je. Nationalistische Bewegungen holen Phänomene wie Fremdenfeindlichkeit und Ausgrenzung auch in die Mitte der Gesellschaft, formieren sich in Gruppierungen wie PEGIDA, richten sich gegen Flüchtlinge und Minderheiten in unserer Gesellschaft.

Für ARBEIT UND LEBEN zählen Bildungsangebote zur Rechtsextremismusprävention und zu Antidiskriminierung zum Kernprofil der Organisation. Wir tun dies, wie Theodor W. Adorno es formuliert hat, mit dem Ziel, „… etwas für eine Welt zu tun, in der man ohne Angst verschieden sein kann!” Wir stehen für eine freie, offene, gewaltfreie und demokratische Gesellschaft. Unsere Angebote setzen wir in Projekten aber auch als kontinuierliches Element in der Regelarbeit um.

Die verschiedenen Veranstaltungen und Aktivitäten beschäftigen sich mit Phänomenen, wie z. B. Homophobie, Geschlechterdiskriminierung, Antimuslimischem Rassismus, Vorurteilen und Stereotypen, Abwertung gegenüber Obdachlosen oder Menschen mit Behinderung. Maßnahmen zur konkreten Rechtsextremismusprävention setzen wir im Kontext von Mobilen Beratungsteams, Antidiskriminierungsstellen, Opferberatung sowie zahlreichen Bildungsangeboten um.

Wir richten uns an Jugendliche und Erwachsene sowie Multiplikatorinnen und Multiplikatoren in diesem Feld. Mit dem Newsletter möchten wir gerne einen Einblick in unsere Arbeit geben und dazu anregen, sich intensiver mit Fragen von Rechtsextremismusprävention und Antidiskriminierung auseinander zu setzen.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen eine anregende Lektüre unseres Newsletters, den Sie sich hier als PDF herunterladen können.


Barbara Menke

Bundesgeschäftsführerin
ARBEIT UND LEBEN

pdfDownload des Newsletters als PDF ...