Herzlich willkommen auf der Website des Bundesarbeitskreises ARBEIT UND LEBEN!

ARBEIT UND LEBEN ist eine Weiterbildungseinrichtung, die vom Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) und dem Deutschen Volkshochschulverband (DVV) getragen ist. Wir sind eine Fachorganisation der politischen und sozialen Bildungsarbeit. Wir möchten mit unseren Bildungsangeboten dazu beitragen, dass sich die ARBEIT und das LEBEN der Menschen nach den Kriterien von sozialer Gerechtigkeit, Chancengleichheit und Solidarität mit dem Ziel einer demokratischen Kultur der Partizipation entwickeln können.

Der Bundesarbeitskreis ARBEIT UND LEBEN ist der Dachverband der verschiedenen ARBEIT UND LEBEN Einrichtungen in den Ländern und Kommunen.

Du hast die Wahl! - Zur Website mit dem Wahl-O-Mat zur Europawahl 2014 ...

bap und GEMINI veröffentlichen Expertise zum 15. Kinder- und Jugendbericht

Expertise CoverDer Bundesausschuss Politische Bildung (bap) und insbesondere die Gemeinsame Initiative der bundeszentralen Träger politischer Jugendbildung (GEMINI) haben sich in ihrer Arbeit in den vergangenen Jahren jeweils mit den von der Bundesregierung vorgelegten Kinder- und Jugendberichten beschäftigt und deren Erkenntnisse und Anregungen in die Weiterentwicklung der eigenen Arbeit einbezogen. Auch in Hinblick auf den 15. Kinder- und
Jugendbericht interessieren den bap und die GEMINI, welche Erkenntnisse und Anregungen der Bericht für die konzeptionelle Debatte und die praktischen Ansätze der politischen Jugendbildung enthält. Die Berichtskommission ist zur Einschätzung gelangt, dass aufgrund aktueller gesellschaftlicher Entwicklungen eine Stärkung der politischen Bildung in Schule und Kinder- und Jugendarbeit dringend erforderlich ist. Nach § 11, Abs. 3 des SGB VIII ist die politische Bildung, neben anderen Handlungsfeldern, einer der Schwerpunkte der Jugendarbeit.

Bundesarbeitskreis ARBEIT UND LEBEN präsentiert sich in Imagefilm

FilmstillAL-Präsidentin Elke Hannack

Mit seinem gerade veröffentlichten Image-Film präsentiert der Bundesarbeitskreis ARBEIT UND LEBEN seine bundesweite Bedeutung und Vernetzung seiner vielfältigen Arbeit. Premiere hatte der Trailer auf der 37. Mitgliederversammlung in Wuppertal mit äußerst positiver Resonanz der anwesenden Gäste.

Der Film gibt in dynamischer Abfolge Einblicke in die Aktivitäten von AL. In Wortbeiträgen prominenter Expertinnen und Experten werden beispielsweise der politische Dialog mit AL oder Auswirkungen der inhaltlichen Arbeit auf das politische Leben in Deutschland thematisiert. O-Töne und Statements im Film werden von folgenden wichtigen und mit AL verbundenen Akteurinnen und Akteuren präsentiert:

  • Elke Hannack, Präsidentin von ARBEIT UND LEBEN, Stellvertreterin DGB-Bundesvorstand
  • Daniela Kolbe, MdB
  • Annegret Kamp-Karrenbauer, DVV-Präsidentin, Ministerpräsidentin Saarland
  • Thomas Krüger, Präsident bpb

 

Lernort internationaler Jugendaustausch – Anerkennung der Potentiale für Individuum und Gesellschaft

logo

Internationaler Austausch wirkt. Auf individueller Ebene mit dem Aufbau von Schlüsselkompetenzen, der Entwicklung von Offenheit und Aufgeschlossenheit im Zusammenleben verschiedenster Kulturen. Damit trägt die Mobilitätserfahrung junger Menschen entscheidend dazu bei, die Gesellschaft in der wir leben, als Ganzes weltoffener und vielfältiger zu gestalten und Ausgrenzungstendenzen und Fremdenfeindlichkeit entgegenzuwirken. Der internationale Austausch als non-formales Bildungsangebot erhält aber häufig nicht die Anerkennung, die er entsprechend seiner gesellschaftlichen Bedeutung erhalten müsste. Wie kann also die Sichtbarkeit des internationalen Austauschs erhöht und seine Bedeutung vermittelt werden? Wie kann Anerkennung der internationalen Jugendarbeit als nicht formales Bildungsangebot gestärkt werden?

Stellungnahme des bap zum 15. Kinder- und Jugendbericht der Bundesregierung

bapDer Bundesausschuss Politische Bildung (bap) e.V. sowie die in ihm vertretene Gemeinschaftsinitiative der Träger der politischen Jugendbildung (GEMINI) haben mit großem Interesse den 15. Kinder- und Jugendbericht und die Stellungnahme der Bundesregierung zur Kenntnis genommen.

Beide sind sehr erfreut darüber, dass Bericht und Stellungnahme sich auch eingehend mit der politischen Bildung befassen. Sie betrachten deren Einschätzung der Situation im Bericht sowie die Anregungen für die Debatte um Konzepte und die Impulse für die Praxis als einen wichtigen Beitrag zur Stärkung dieses Handlungsfeldes und zur Weiterentwicklung politischer Bildung.

Die Anregungen und Impulse zur Weiterentwicklung der außerschulischen politischen Jugendbildung wird der bap in die weiteren Diskussionen aufnehmen.

Die Stellungnahme des bap zum 15. Kinder- und Jugendbericht finden Sie auf der Website des bap. Eine ausführliche Expertise zum Bericht stellen wir Ihnen in Kürze zur Verfügung.

13
September
2017

„Hürden gemeinsam überwinden“: Grundbildungskonferenz am 08.09. in Frankfurt

Veranstaltung zum Welttag der Alphabetisierung

20170908 114415 resized 1Podiumsdiskussion mit Moderator Johannes Sassenroth (Hess. Rundfunk), Staatsminister Prof. Dr. A. Lorz, Sabine Roth (Geschäftsführung Bildungsakademie Landessportbund Hessen), Dr. Christiane Ehses (Stv. Verbandsdirektorin Hessischer VHS-Verband), Prof. Dr. Anke Grotlüschen (Universität Hamburg) (v.l.n.r.)Ausdauer, Motivation und Menschen, die unterstützen – so könnte man die Botschaft des Leistungssportlers Fabian Hambüchen, Hessens Botschafter für Alphabetisierung und Grundbildung zusammenfassen. Bei der Grundbildungskonferenz in Frankfurt am 08.09., dem Welttag für Alphabetisierung, wurde u.a. der neue Imagefilm mit dem Sportler präsentiert (https://kultusministerium.hessen.de/presse/pressemitteilung/raus-aus-der-tabuzone-fabian-hambuechen-wirbt-fuer-grundbildung-0 ). Er sensibilisiert zum Thema und ermutigt  Menschen zum Lernen. Für Kultusminister Prof. Dr. Alexander Lorz bleibt das Erreichen der Menschen und die Motivation für Grundbildung eine große Herausforderung.

Die Konferenz bot darüber hinaus fachlichen Input und Austausch. Frau Prof. Anke Grotlüschen der Universität Hamburg gab bei ihrem Vortrag einen Einblick in den Forschungsstand der aktuellen leo-Studie. Die Podiumsdiskussion stand vor allem im Zeichen der Themen Professionalisierung und Verstetigung von Angeboten und Strukturen, da Grundbildung nur in langfristiger Perspektive erfolgreich wirken kann.

Am Nachmittag konnten sich die rund 120 Teilnehmenden zwischen drei Fachforen (Impuls, einen Alphabetisierungskurs zu besuchen, Alphabetisierungsarbeit in Netzwerken, Erfolgreiche Settings betrieblicher Grundbildung) entscheiden. Das Fachforum zu betrieblicher Grundbildung moderierte Sonja Puchelski von ARBEIT UND LEBEN. Hier machte Sabine Kleindieck, Betriebsleiterin des Eigenbetriebs für kommunale Aufgaben und Dienstleistungen der Stadt Darmstadt (EAD) eindrucksvoll deutlich: wenn engagierte Unternehmen das Thema Grundbildung als selbstverständlichen Teil der Personalentwicklung in ihr Weiterbildungsprogramm aufnehmen, dann wird Grundbildung aus der „Tabuzone“ geholt und schnell zum Selbstläufer.