Bitte beachten Sie, dass diese Bildungsurlaubsangebote nicht vom Bundesarbeitskreis, sondern von den Landesorganisationen von ARBEIT UND LEBEN veranstaltet werden. Nähere Informationen zu den Inhalten und organisatorischen Fragen geben Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dort vor Ort sehr gerne.

Zur Anmeldung oder bei Rückfragen wenden Sie sich bei Interesse DIREKT an die regionalen Anbieter, nämlich an die jeweiligen Landesorganisationen.

Biosphärenreservat Südostrügen - Müssen Naturschutz und Naturnutzung im Widerspruch stehen?

Veranstaltung

Titel:
Biosphärenreservat Südostrügen - Müssen Naturschutz und Naturnutzung im Widerspruch stehen?
Wann:
Sonntag, 2. Juni 2019, 09:00 Uhr - Freitag, 7. Juni 2019, 17:00 Uhr
Landesorganisation:
ARBEIT UND LEBEN Niedersachsen (Kontaktinformationen der Landesorganisation zeigen ...)
Seminarnummer:
72079
Teilnahmebeitrag:
Doppelzimmer: 420,00 EUR , Einzelzimmer: 460,00 EUR , inkl. Unterkunft und Verpflegung
Ort:
Sellin/Rügen
Seminarleitung:
Ronald Schuecker

Beschreibung

Im Biosphärenreservat Südostrügen finden sich die für Mecklenburg­Vorpommern charakteristischen Küstenformen: Meer und Land sind miteinander verzahnt. Halbinseln und Küstenvorsprünge werden durch fischreiche Bodden getrennt, in denen tausende Seevögel zu finden sind. Feinsandige, breite Sandstrände, wechseln sich mit schroffen Steilküsten ab. Breite Schilfgürtel säumen die Ufer. Buchenwälder finden sich neben insektenreichen Magerrasen auf Endmoränen und Weiden in nacheiszeitlich entstandenen Niederungen. Jungsteinzeitliche Gräber, mittelalterliche Kirchen bis hin zur Bäderarchitektur zeigen aber auch, dass Rügen ein ural­ter menschlicher Siedlungsraum ist. Es handelt sich also um keine unberührte Naturlandschaft, sondern eine alte, vom Menschen geformte Kulturlandschaft.

Wir gehen am Beispiel des Biosphärenreservates Südostrügen einerseits Frage nach, wie sehr die Interessen von Massentourismus und Naturschutz einander widersprechen. Andererseits versuchen wir herauszuarbeiten wie wichtig gerade nachhaltiger, sanfter Tourismus für den Erhalt intakter Lebensräume, aber auch für nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung in ländlichen Regionen ist und wie sehr beide voneinander abhängig sind.

Eine Exkursion ist als Fahrradtour geplant. Wer möchte, kann sein eigenes Fahrrad mitbringen, Räder können aber auch vor Ort geliehen werden.

Anmeldung: Geschäftsstelle Göttingen

WLAN nicht in allen Bereichen verfügbar (evtl. gebührenpflichtig)