Bitte beachten Sie, dass diese Bildungsurlaubsangebote nicht vom Bundesarbeitskreis, sondern von den Landesorganisationen von ARBEIT UND LEBEN veranstaltet werden. Nähere Informationen zu den Inhalten und organisatorischen Fragen geben Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dort vor Ort sehr gerne.

Zur Anmeldung oder bei Rückfragen wenden Sie sich bei Interesse DIREKT an die regionalen Anbieter, nämlich an die jeweiligen Landesorganisationen.

Paris !!! Leben und Arbeiten wie Gott in Frankreich???

Veranstaltung

Titel:
Paris !!! Leben und Arbeiten wie Gott in Frankreich???
Wann:
Sonntag, 19. Mai 2019, 09:00 Uhr - Samstag, 25. Mai 2019, 17:00 Uhr
Landesorganisation:
ARBEIT UND LEBEN Mecklenburg-Vorpommern (Kontaktinformationen der Landesorganisation zeigen ...)
Seminarnummer:
N 035/19
Teilnahmebeitrag:
Kostenbeteiligung vorr. 870 EUR (DZ, Flug, Programm)
Ort:
Paris

Beschreibung

Seit der Wahl von Emanuel Macron zum neuen Staatspräsidenten Frankreichs im Mai 2017 wurden die Reformen des Arbeitsmarktes, der Staatsbahn und des Asylrechts in Angriff genommen. Im nächsten Schritt soll das sog. Rentendickicht gelichtet werden. Bereits im Wahlkampf kündigte Macron mit seiner Partei "La République en Marche », die erst 2016 gegründet wurde, an, die Wirtschafts-, Arbeitsmarkt- und Rentenpolitik zu reformieren und auch Änderungen in der Finanz- und Steuerpolitik auf den Weg zu bringen. Das neue Arbeitsgesetz mit massiven Auswirkungen auf Beschäftigte und Gewerkschaften wurde kurz nach der Wahl auf den Weg gebracht. U.a. sollen die Arbeitsbedingungen hiermit vermehrt mittels Betriebsvereinbarungen geregelt werden, um unternehmerisches Handeln flexibler zu gestalten. Nur welche Folgen hat das neue Gesetz insgesamt für die Beschäftigten? Die Staatsbahn SNCF wird in eine Aktiengesellschaft des öffentlichen Rechts umgewandelt und für neue Beschäftigte werden schlechtere Arbeitsbedingungen gelten. Wochenlange Streiks der Gewerkschaften konnten die Umwandlung der SNCF nicht verhindern. Welche Folgen haben diese Entwicklungen für die französischen Gewerkschaften? Schwindet ihre Macht? Im Wahlkampf wurde angekündigt, dass mit der Liberalisierung der Wirtschaft sozialpolitische Maßnahmen einhergehen sollen, um eine soziale Schieflage zu verhindern, diese wurden jedoch bislang nicht umgesetzt. Kann sich daraus eine Vertrauenskrise entwickeln? Die Teilnehmenden werden die Möglichkeit haben, über das Gewerkschaftssystem Frankreichs zu diskutieren und mit Interessenvertretern verschiedener Gewerkschaften ins Gespräch zu kommen, um sich ein Bild über die Folgen der Politik auf die Beschäftigten machen zu können. Wir wollen auch gemeinsam diskutieren, welche Folgen die Wahl Macrons für die Deutsch-Französische Zusammenarbeit und für Europa haben kann. Werden seine Visionen für eine Zukunft Europas mit einem Eurozonen-Haushalt, gemeinsamer Asylpolitik und Verteidigung zum Tragen kommen und bei den Europawahlen im Mai 2019 von Bedeutung sein? Werden Frankreich und Deutschland gemeinsam die Mitgliedsstaaten der EU wieder enger zusammenführen können? Darüber hinaus wird es Einblicke in die französische Geschichte und Kulturgeschichte geben.

Zielgruppe: interessierte Kolleginnen und Kollegen. Es wird Deutsch/Französisch übersetzt.

Freistellung: WBG S-H, BfG M-V