Bitte beachten Sie, dass diese Bildungsurlaubsangebote nicht vom Bundesarbeitskreis, sondern von den Landesorganisationen von ARBEIT UND LEBEN veranstaltet werden. Nähere Informationen zu den Inhalten und organisatorischen Fragen geben Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dort vor Ort sehr gerne.

Zur Anmeldung oder bei Rückfragen wenden Sie sich bei Interesse DIREKT an die regionalen Anbieter, nämlich an die jeweiligen Landesorganisationen.

Ausgrenzung in Geschichte und Gegenwart am Beispiel von Sinti und Roma in Frankfurt

Veranstaltung

Titel:
Ausgrenzung in Geschichte und Gegenwart am Beispiel von Sinti und Roma in Frankfurt
Wann:
Montag, 8. April 2019, 09:00 Uhr - Freitag, 12. April 2019, 17:00 Uhr
Landesorganisation:
ARBEIT UND LEBEN Hessen (Kontaktinformationen der Landesorganisation zeigen ...)
Teilnahmebeitrag:
150 EUR (P)
Ort:
Frankfurt am Main

Beschreibung

Der Bildungsurlaub ermöglicht eine Spurensuche der politischen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Entwicklungen, von denen Sinti und Roma - z. B. in Frankfurt/Main - betroffen waren und heute noch sind. Ein historischer Schwerpunkt findet sich in der Zeit des Nationalsozialismus von 1933 bis 1945, geprägt von Berufsverboten, Enteignungen, Inhaftierungen, Deportationen und Ermordungen. Aber auch Diskriminierungen nach 1945 werden zum Thema, sowie die Lebens- und Arbeitssituation und die gesellschaftlichen Teilhabemöglichkeiten und Ausgrenzungen der Roma und Sinti in der Gegenwart. Der Bildungsurlaub bietet Gelegenheit, sich ausführlich mit den Spuren der Sinti und Roma, aber auch zugezogenen Migrant/-innen am Beispiel Frankfurts auseinander zu setzen und die Auswirkungen der Geschichte mit all ihren Vorurteilen, die auch heute noch vielfach bestehen, zu untersuchen. Gespräche mit Expert/-innen, Diskussionen und Exkursionen in Frankfurt/Main helfen bei der Spurensuche. Die Teilnehmenden gewinnen im Bildungsurlaub anhand von Vorträgen, Gesprächen vor Ort, Besuchen von Institutionen, eigenen Recherchen und der Auswertung ausgewählter Materialien einen Überblick über das Leben der Roma und Sinti in politischer, gesellschaftlicher und kultureller Hinsicht. Daneben gilt es, die Erinnerung an die Verfolgung und Diskriminierung wach zu halten.