Bitte beachten Sie, dass diese Bildungsurlaubsangebote nicht vom Bundesarbeitskreis, sondern von den Landesorganisationen von ARBEIT UND LEBEN veranstaltet werden. Nähere Informationen zu den Inhalten und organisatorischen Fragen geben Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dort vor Ort sehr gerne.

Zur Anmeldung oder bei Rückfragen wenden Sie sich bei Interesse DIREKT an die regionalen Anbieter, nämlich an die jeweiligen Landesorganisationen.

Israel von A bis Z: Was wissen wir über Israel?

Veranstaltung

Titel:
Israel von A bis Z: Was wissen wir über Israel?
Wann:
Sonntag, 7. April 2019, 09:00 Uhr - Samstag, 13. April 2019, 17:00 Uhr
Landesorganisation:
ARBEIT UND LEBEN Hessen (Kontaktinformationen der Landesorganisation zeigen ...)
Teilnahmebeitrag:
790 EUR (Ü/F, DZ, P), EZ Zuschlag: 363 EUR
Ort:
Tel Aviv (Israel), Hotel Saul, www.hotelsaul.com

Beschreibung

Land in der Wüste. Bezugspunkt dreier Weltreligionen. Umkämpft. Heimstätte der Jüdinnen und Juden, aber nicht nur. Zufluchtsort der Überlebenden der Shoa, auch des anhaltenden Antisemitismus weltweit. Platz 11 im World Happiness Report.

Wir wollen uns in diesem Bildunsgurlaub damit beschäftigen, was dieses Land zu dem macht, was es ist. Wie können Menschen in einem Alltag von Angst und Bedrohung leben und trotzdem einen Staat gestalten, dessen Existenz eine Erfolgsgeschichte ist?

Mit der Alija zieht es Juden und Jüdinnen aus über 100 Ländern der Welt nach Israel um ihrer Idee, der Schaffung eines jüdischen Nationalstaates Ausdruck zu verleihen. Heute ist Israel einer der wichtigsten Innovationstandorte der Welt, und schafft es, all das in sich zu vereinen, was uns auf dem ersten Blick unvereinbar erscheint. Aus einer biblischen Sprache eine moderne Alltagsprache zu formen, den Shabbat ebenso zu gewähren wie die (Gay)- Pride und optimistisch in die Zukunft zu blicken, ohne die Shoa nicht als geschlossenes Kapitel der Geschichte zu betrachten.

Dennoch kämpft auch Israel mit Rassismus, Arbeitslosigkeit und den immer größer werdenden sozialen Kluft. Doch anders als die meisten Staaten, kämpft Israel noch immer um das, was anderen Staaten bedenkenlos zuerkannt wird: Sein Recht auf Existenz. So belegt die Demokratie im Nahen Osten auf einer von Europäer*innen geprägten Werteskala den vorletzten Platz - vor Nordkorea.

Es gilt also mit Offenheit und Wissensdurst herauszufinden, was dieses Land zu dem macht, was es ist, auf historischen Pfaden zu wandeln, Museen zu erkunden und mit den verschiedenen Akteur*innen ins Gespräch zu kommen.