Bitte beachten Sie, dass diese Bildungsurlaubsangebote nicht vom Bundesarbeitskreis, sondern von den Landesorganisationen von ARBEIT UND LEBEN veranstaltet werden. Nähere Informationen zu den Inhalten und organisatorischen Fragen geben Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dort vor Ort sehr gerne.

Zur Anmeldung oder bei Rückfragen wenden Sie sich bei Interesse DIREKT an die regionalen Anbieter, nämlich an die jeweiligen Landesorganisationen.

Aquitanien: Eine Region des freien Denkens und der Humanität

Veranstaltung

Titel:
Aquitanien: Eine Region des freien Denkens und der Humanität
Wann:
Sonntag, 6. Oktober 2019, 09:00 Uhr - Samstag, 12. Oktober 2019, 17:00 Uhr
Landesorganisation:
ARBEIT UND LEBEN Nordrhein-Westfalen (Kontaktinformationen der Landesorganisation zeigen ...)
Teilnahmebeitrag:
730,- Euro im Doppelzimmer (Einzelzimmer mit Zuschlag), inklusive Frühstück, Fahrten und Eintritte vor Ort.
Ort:
Hotels in Bordeaux und Pau

Beschreibung

Reise nach Bordeaux und Pau vom 6. - 12. Oktober 2019

Bordeaux ist die Hauptstadt der Region Aquitanien im Südwesten Frankreichs. Aufgrund ihrer Nähe zum Meer und zur spanischen Grenze war die Stadt ein Fluchtpunkt für politisch und "rassisch" Verfolgte, die sich in Vichy-Frankreich vor den Nationalsozialisten und den französischen Kollaborateuren zu retten versuchten.

An historischen Orten und Dokumentationsorten gehen wir dem Schicksal der Stadt und der Region zur Zeit des Vichy-Regimes und der deutschen Besatzung nach. Im Mittelpunkt des Programms stehen dabei Schicksal und Aktivität einiger Menschen, deren Wirken in dieser Stadt beispielgebend für Humanität und Menschlichkeit stehen. Dazu zählen der portugiesische Generalkonsul Aristides de Sousa Mendes, der circa 30.000 Menschen verschiedener Nationalitäten vor den Nazis, darunter 10.000 Juden rettete und in Israel als Gerechter unter den Völkern geehrt wird. Dazu zählt auch der Schriftsteller Heinrich Mann, Autor des Romans "Der Untertan", der zu Kriegsbeginn nach Bordeaux kommt bei seiner Flucht in die USA, die ihn über Spanien und Portugal führt.

Einige Programmpunkte:

  • Stadtführung Bordeaux, Denkmal und Erinnerungstafel A. de Sousa am Haus des Quai Louis XVIII
  • Besuch des Château de Montaigne
  • Stadtführung mit Château de Pau von Henri IV, Stammschloss von Henri IV, Lesung aus Heinrich Manns "Henri IV"
  • Die Gedenkstätte des Lagers Gurs, Ort der Inhaftierung und Deportation vieler Juden (Hannah Arendt) und deutscher Nazi-Gegner