Bitte beachten Sie, dass diese Bildungsurlaubsangebote nicht vom Bundesarbeitskreis, sondern von den Landesorganisationen von ARBEIT UND LEBEN veranstaltet werden. Nähere Informationen zu den Inhalten und organisatorischen Fragen geben Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dort vor Ort sehr gerne.

Zur Anmeldung oder bei Rückfragen wenden Sie sich bei Interesse DIREKT an die regionalen Anbieter, nämlich an die jeweiligen Landesorganisationen.

Zuviel Kommerz im Sport? Zuviel Geld im Spiel? Und wo bleibt die Spannung?

Veranstaltung

Titel:
Zuviel Kommerz im Sport? Zuviel Geld im Spiel? Und wo bleibt die Spannung?
Wann:
Montag, 9. September 2019, 09:00 Uhr - Freitag, 13. September 2019, 17:00 Uhr
Landesorganisation:
ARBEIT UND LEBEN Bremen (Kontaktinformationen der Landesorganisation zeigen ...)
Seminarnummer:
900.013
Ort:
Bad Zwischenahn
Seminarleitung:
Beenhard Oldings

Beschreibung

Seit Beginn der Bundesliga-Spielzeit im Jahr 1963/1964 gibt es eine erfolgreiche Entwicklung des Fußballsports in Deutschland, die von Millionen Fans begleitet wird. Der Fußball ist aber auch zu einem Geschäft geworden. Sinnbild der Kommerzialisierung sind z.B. die enormen Summen bei Spielertransfers oder der Verkauf der Übertragungsrechte an das Bezahlfernsehen. Im Seminar wollen wir uns diese Entwicklung genauer anschauen. Woher kommt eigentlich das ganze Geld? Wer profitiert dabei und wer bleibt auf der Strecke? Verändert das Geld auch die Fan- und Vereinskultur? Und gibt es unter den Fans einen neuen Trend des "Das machen wir nicht mehr mit"?

Das Seminar thematisiert anhand von Filmmaterial, Exkursionen und mit Beiträgen von Experten, die ökonomische Entwicklung des Fußballsports, aber auch seine Rolle als kultureller Vermittler in der Gesellschaft. So wollen wir uns z.B. auch damit beschäftigen, inwiefern Sport seiner Rolle als Unterstützer gesellschaftlicher Integration und Vermittler von Werten wie Toleranz gerecht wird.