Bitte beachten Sie, dass diese Bildungsurlaubsangebote nicht vom Bundesarbeitskreis, sondern von den Landesorganisationen von ARBEIT UND LEBEN veranstaltet werden. Nähere Informationen zu den Inhalten und organisatorischen Fragen geben Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dort vor Ort sehr gerne.

Zur Anmeldung oder bei Rückfragen wenden Sie sich bei Interesse DIREKT an die regionalen Anbieter, nämlich an die jeweiligen Landesorganisationen.

  • Home
  • Bildungsurlaubsangebote
  • Bremen
  • "Dat Plattdüütsche kummt vun’t Hart, dat Hoochdüütsche ut’n Kopp" - Plattdeutsch und andere Minderheitensprachen in Deutschland und Europa.

"Dat Plattdüütsche kummt vun’t Hart, dat Hoochdüütsche ut’n Kopp" - Plattdeutsch und andere Minderheitensprachen in Deutschland und Europa.

Veranstaltung

Titel:
"Dat Plattdüütsche kummt vun’t Hart, dat Hoochdüütsche ut’n Kopp" - Plattdeutsch und andere Minderheitensprachen in Deutschland und Europa.
Wann:
Montag, 2. September 2019, 09:00 Uhr - Freitag, 6. September 2019, 17:00 Uhr
Landesorganisation:
ARBEIT UND LEBEN Bremen (Kontaktinformationen der Landesorganisation zeigen ...)
Seminarnummer:
900.029
Ort:
Bremen
Seminarleitung:
Holger Zantopp

Beschreibung

Die frühere SPD-Bundestagsabgeordnete Karin Evers-Meyer hat mit nur einem Satz deutlich gemacht, wofür das Plattdeutsche steht: Für eine Sprache, die von Herzen kommt, direkt, humorvoll, witzig, klar und nüchtern, aber auch ernsthaft. Die Geschichte des Plattdeutschen bzw. Niederdeutschen ist lang - doch welchen gesellschaftlichen Stellenwert hat Plattdeutsch heute? Wo findet sich die Sprache, die nur noch von einer Minderheit gesprochen wird, im öffentlichen Raum wieder? Dazu lesen wir - auch ohne Vorkenntnisse - gemeinsam plattdeutsche Texte, humorvolle, aber auch ernsthafte. Außerdem werden wir uns mit verschiedenen plattdeutschen Initiativen beschäftigen. Wir wollen das Plattdeutsche aber auch in einen größeren Zusammenhang stellen. Es geht dabei um den Umgang mit der sprachlicher Vielfalt in Deutschland und in anderen europäischen Ländern. Gemeinsam fragen wir, wie Sprache und Identität zusammenhängen. Welche politischen Konflikte gibt es? Ist in der Migrationsgesellschaft ein Zurückdrängen der traditionellen Minderheitensprachen zu befürchten? In welchen Ländern wurden oder werden Minderheitensprachen mit welchen Folgen unterdrückt? Bietet die Europäische Charta der Regional- oder Minderheitensprachen ausreichenden Schutz?

Das Seminar wird in Kooperation mit dem Institut für Niederdeutsche Sprache (INS) angeboten.