Bitte beachten Sie, dass diese Bildungsurlaubsangebote nicht vom Bundesarbeitskreis, sondern von den Landesorganisationen von ARBEIT UND LEBEN veranstaltet werden. Nähere Informationen zu den Inhalten und organisatorischen Fragen geben Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dort vor Ort sehr gerne.

Zur Anmeldung oder bei Rückfragen wenden Sie sich bei Interesse DIREKT an die regionalen Anbieter, nämlich an die jeweiligen Landesorganisationen.

Was hat Dir geholfen, Schwester? Ein Seminar zu Strategien gegen sexistische Diskriminierung für Frauen* aller Geschlechter

Veranstaltung

Titel:
Was hat Dir geholfen, Schwester? Ein Seminar zu Strategien gegen sexistische Diskriminierung für Frauen* aller Geschlechter
Wann:
Montag, 17. Juni 2019, 09:00 Uhr - Freitag, 21. Juni 2019, 17:00 Uhr
Landesorganisation:
ARBEIT UND LEBEN Bremen (Kontaktinformationen der Landesorganisation zeigen ...)
Seminarnummer:
900.028
Ort:
Bremen
Seminarleitung:
Melike Lülle, Antje Gothe

Beschreibung

Angeregt durch die Öffentlichmachung sexueller Übergriffe in Hollywood haben unter dem Schlagwort #metoo seit Herbst 2017 tausende Frauen* auf der ganzen Welt bei Twitter über ihre Erfahrungen mit sexistischer Diskriminierung und sexualisierter Gewalt berichtet. In der Folge hat sich der Diskurs um Seximus stark verbreitert und fand seinen Weg aus der feministischen Nische. Für viele Frauen* hatte #metoo einen stärkenden Charakter, da es gut tut zu wissen, dass andere ähnliche Erfahrungen gemacht haben. Das Seminar bietet Frauen* aller Geschlechter nun auch einen "analogen Raum", um sich im Austausch über Erfahrungen und Umgangsweisen mit Sexismus zu ermutigen und gegenseitig zu stärken. Wir sind der Überzeugung, dass alle Teilnehmer*innen wertvolle Perspektiven mitbringen; dass alle etwas zu geben und zu berichten, aber auch zu teilen und zu nehmen haben. Wir möchten unsere fünf Tage so offen wie möglich gestalten. Die Teamerinnen* haben - für alle Fälle - Übungen und Anregungen sowie Material aus Theorie, Praxis, Kunst und Kultur dabei. Und eigene Fragen. Zentral sind aber Eure Fragen und Anliegen an das Seminar!

Wir schreiben "Frauen* aller Geschlechter", um auf eine Geschlechterordnung hinzuweisen, die von Menschen gemacht ist, weshalb es "die Frau" nicht gibt. Gleichzeitig genügt es uns im Kontext des Seminars aber wiederum nicht, geschlechtslos von "Personen" oder "Menschen" zu sprechen. Denn es soll spezifisch um all jene gehen, die unter einer Gesellschaft leiden, die uns als geschlechtliche Wesen sozialisiert, dabei aber nur zwei Geschlechter kennt und diese polar inszeniert; eine Gesellschaft, die geschlechtliche Vielfalt nicht mitdenkt sowie Beziehungen vorrangig heterosexuell definiert. Kurz gesagt, wer als Frau* unter Sexismus leidet, möge sich willkommen fühlen.