Bitte beachten Sie, dass diese Bildungsurlaubsangebote nicht vom Bundesarbeitskreis, sondern von den Landesorganisationen von ARBEIT UND LEBEN veranstaltet werden. Nähere Informationen zu den Inhalten und organisatorischen Fragen geben Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dort vor Ort sehr gerne.

Zur Anmeldung oder bei Rückfragen wenden Sie sich bei Interesse DIREKT an die regionalen Anbieter, nämlich an die jeweiligen Landesorganisationen.

Alliierte in Berlin - auf Spurensuche im Stadtraum

Veranstaltung

Titel:
Alliierte in Berlin - auf Spurensuche im Stadtraum
Wann:
Montag, 2. September 2019, 09:00 Uhr - Freitag, 6. September 2019, 17:00 Uhr
Landesorganisation:
ARBEIT UND LEBEN Berlin (Kontaktinformationen der Landesorganisation zeigen ...)
Seminarnummer:
18-56035
Teilnahmebeitrag:
140,- Euro, ermäßigt 70,- Euro (Teilverpflegung)
Ort:
ARBEIT UND LEBEN, Kapweg 4, 13405 Berlin, Nähe U-Bahnhof Kurt-Schuhmacher-Platz
Seminarleitung:
Rainer Böger, Niko Rollmann

Beschreibung

Vor 29 Jahren haben die Alliierten Berlin verlassen. Als Besatzungsmächte waren sie gekommen, als Freunde sind sie gegangen. Nach der bedingungslosen Kapitulation Deutschlands im Mai 1945 begannen im weitgehend zerstörten Berlin unter schwierigsten Umständen der Wiederaufbau und die politische Entwicklung unter Kontrolle der Siegermächte. Das schwierige Verhältnis zwischen den Alliierten und den Berliner*innen änderte sich mit der Blockade 1948/49 durch die Sowjetunion und der von Amerika, Großbritannien und Frankreich organisierten Luftbrücke schlagartig. Damit begann in den West-Sektoren ein Wandel der Beziehungen: aus ehemals Feinden wurden Freunde, aus Siegermächten wurden Schutzmächte, die in den fast 50 Jahren bis zu ihrem Abzug auch das Stadtbild mitprägten. So ist die Amerika-Gedenkbibliothek ist ein Geschenk der USA an die Berliner*innen nach der überstandenen Blockade. Anders im sowjetisch besetzten Ostsektor: Da waren die von oben verordneten Freunde - wenn auch keine Feinde - aber doch immer auch Fremde. Und nicht nur die Kasernen, auch die Wohnviertel der Offiziere und ihrer Familien waren für die Ostberliner*innen nicht offen.

Im Seminar werden wir auf Spurensuche nach den Hinterlassenschaften der Alliierten gehen - von den militärischen und politischen Einrichtungen bis zu den Wohnvierteln und auch den in Vergessenheit geratenen Relikten der Besatzungsmächte.