Bilder von Sinti und Roma gegen den Strich gebürstet

Veranstaltung

Titel:
Bilder von Sinti und Roma gegen den Strich gebürstet
Wann:
Montag, 8. Oktober 2018, 09:00 Uhr - Freitag, 12. Oktober 2018, 17:00 Uhr
Landesorganisation:
ARBEIT UND LEBEN Berlin
Seminarnummer:
18-56041
Teilnahmebeitrag:
Teilnahmebeitrag: 130,- Euro, ermäßigt 65,- Euro (Teilverpflegung)
Ort:
Ort:
Seminarleitung:
Seminarleitung: Sophia Bickhardt, Alina Voinea

Beschreibung

Sinti und Roma werden oft mit jenen Menschen identifiziert, Straßenmusik machen, betteln oder an Ampelkreuzungen die Autoscheiben putzen. Nur wenigen ist dagegen bekannt, dass sie auch als Studierende, Angestellte, Arbeiter Unternehmerinnen, Kunstschaffende und Aktivist*innen in Deutschland leben. Die Bevölkerungsgruppe ist bunt und vielfältig. Doch was wissen wir über Sinti und Roma? Und wie sehen sie sich - als Bewohner/innen Berlins? Im Seminar fragen wir nach Selbst- und Fremdbildern von Sinti und Roma und tragen Informationen über ihre Lebenssituation im Gespräch mit Vertreter*innen verschiedener Roma-Communities zusammen. Wir werden von Aktiven einer rührigen Jugendorganisation an besondere Orte Berlins geführt, besuchen eine Galerie für zeitgenössische Kunst der Siniti und Roma, erfahren von Schulmediator*innen über ihre Arbeit, diskutieren die bewegte Geschichte der Sinti und Roma und erhalten Kenntnis über deren rechtliche und soziale Lage in Ost- und Südosteuropa sowie über ihre möglichen Beweggründe, in Deutschland Asyl zu beantragen. Wir erfahren, was es mit "Tanzkultur als Kulturdialog" auf sich hat und sprechen mit einer Roma-Aktivistin über ihre Wünsche und Träume für ihr Leben in Berlin und die Frage, was Vertrauen schafft zwischen Menschen verschiedener Kulturen und sozialer Milieus der Stadt.


Für die Seminar wird Ihnen der Bescheid über die Anerkennung als Bildungsurlaub circa sechs Wochen vor Seminarbeginn zugeschickt. Soweit nicht anders angegeben, finden die Seminare bei ARBEIT UND LEBEN, Kapweg 4, 13405 Berlin, Nähe U-Bahnhof Kurt-Schuhmacher-Platz, statt. Bei einigen Seminaren können Fahrtkosten für den ÖPNV und/oder Eintrittspreise für ausgewählte Seminarpunkte hinzukommen. Die meisten Seminare sind sehr laufintensiv und nicht barrierefrei.