Patent*innen als Ware? - Kontroversen um Gesundheit und Pflege

Veranstaltung

Titel:
Patent*innen als Ware? - Kontroversen um Gesundheit und Pflege
Wann:
Montag, 12. März 2018, 09:00 Uhr - Freitag, 16. März 2018, 17:00 Uhr
Landesorganisation:
ARBEIT UND LEBEN Berlin
Seminarnummer:
18-56010
Teilnahmebeitrag:
Teilnahmebeitrag: 130,- Euro, ermäßigt 65,- Euro (Teilverpflegung). Für Mitglieder von ver.di Berlin-Brandenburg übernimmt ver.di die Teilnahmegebühren.
Ort:
Ort:
Seminarleitung:
Seminarleitung: Sophia Bickhardt, Sabine Münstermann

Beschreibung

Die Bereiche Gesundheit und Pflege werden vielfach als Märkte der Zukunft bezeichnet. Damit einher geht die Stärkung marktwirtschaftlicher Prinzipien im Gesundheitswesen. Medizinische Abwägungen müssen mit unternehmerischem Kalkül abgeglichen werden, Einrichtungen werden privatisiert. Dies hat Auswirkungen auf die Angebote und die Qualität von Leistungen. Es beeinflusst auch die Arbeitsbedingungen von Beschäftigten in Gesundheit und Pflege. Zeitdruck, Zwang zur Kosteneffizienz, hohe körperliche Belastung und geringe Bezahlung ziehen eine geringe Verweildauer in den Berufen und mitunter Fehler nach sich. Gleichwohl können Krankheit und Pflegebedürftigkeit jede/n treffen. Ein 'gesundes' Gesundheitssystem zu ermöglichen ist daher eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe.

Was heißt es, gesund zu sein, und was ist dafür erforderlich? Wie ist das Gesundheits- und Pflegesystem in Deutschland strukturiert? Was sind die Stärken, was die Defizite? Wie sollten die Arbeitsbedingungen gestaltet werden, damit sie für Helfende wie Betroffene nachhaltig sind?

In dem Seminar beleuchten wir Facetten des Gesundheits- und Pflegesystems und dessen Veränderungen in den letzten Jahren. In der Redaktion einer Zeitung sprechen wir mit einer Journalistin, die die Entwicklungen kritisch begleitet. Im Bundestag erhalten wir Aufschluss über aktuelle Herausforderungen der Gesundheitspolitik. Im Gespräch mit Vertreter*innen eines Ärzteverbandes, einer Krankenkasse sowie des Sozialverbands Deutschland werden die Konfliktlinien zwischen verschiedenen Zielen und Interessen sichtbar. Wir suchen eine PR-Agentur auf, die ihre Aktivitäten besonders an 'aktive Alte' richtet. Wir greifen Fragen zu Macht und Ohnmacht in helfenden Berufen auf und wenden uns der Gewaltprävention in der Pflege zu. Die Gespräche mit Expert*innen sollen zum Austausch unter den Teilnehmer*innen über eigene Fragen und Erfahrungen inspirieren.


Für die Seminar wird Ihnen der Bescheid über die Anerkennung als Bildungsurlaub circa sechs Wochen vor Seminarbeginn zugeschickt. Soweit nicht anders angegeben, finden die Seminare bei ARBEIT UND LEBEN, Kapweg 4, 13405 Berlin, Nähe U-Bahnhof Kurt-Schuhmacher-Platz, statt. Bei einigen Seminaren können Fahrtkosten für den ÖPNV und/oder Eintrittspreise für ausgewählte Seminarpunkte hinzukommen. Die meisten Seminare sind sehr laufintensiv und nicht barrierefrei.