bap und GEMINI veröffentlichen Expertise zum 15. Kinder- und Jugendbericht

Expertise CoverDer Bundesausschuss Politische Bildung (bap) und insbesondere die Gemeinsame Initiative der bundeszentralen Träger politischer Jugendbildung (GEMINI) haben sich in ihrer Arbeit in den vergangenen Jahren jeweils mit den von der Bundesregierung vorgelegten Kinder- und Jugendberichten beschäftigt und deren Erkenntnisse und Anregungen in die Weiterentwicklung der eigenen Arbeit einbezogen. Auch in Hinblick auf den 15. Kinder- und
Jugendbericht interessieren den bap und die GEMINI, welche Erkenntnisse und Anregungen der Bericht für die konzeptionelle Debatte und die praktischen Ansätze der politischen Jugendbildung enthält. Die Berichtskommission ist zur Einschätzung gelangt, dass aufgrund aktueller gesellschaftlicher Entwicklungen eine Stärkung der politischen Bildung in Schule und Kinder- und Jugendarbeit dringend erforderlich ist. Nach § 11, Abs. 3 des SGB VIII ist die politische Bildung, neben anderen Handlungsfeldern, einer der Schwerpunkte der Jugendarbeit.

Bundesarbeitskreis ARBEIT UND LEBEN präsentiert sich in Imagefilm

FilmstillAL-Präsidentin Elke Hannack

Mit seinem gerade veröffentlichten Image-Film präsentiert der Bundesarbeitskreis ARBEIT UND LEBEN seine bundesweite Bedeutung und Vernetzung seiner vielfältigen Arbeit. Premiere hatte der Trailer auf der 37. Mitgliederversammlung in Wuppertal mit äußerst positiver Resonanz der anwesenden Gäste.

Der Film gibt in dynamischer Abfolge Einblicke in die Aktivitäten von AL. In Wortbeiträgen prominenter Expertinnen und Experten werden beispielsweise der politische Dialog mit AL oder Auswirkungen der inhaltlichen Arbeit auf das politische Leben in Deutschland thematisiert. O-Töne und Statements im Film werden von folgenden wichtigen und mit AL verbundenen Akteurinnen und Akteuren präsentiert:

  • Elke Hannack, Präsidentin von ARBEIT UND LEBEN, Stellvertreterin DGB-Bundesvorstand
  • Daniela Kolbe, MdB
  • Annegret Kamp-Karrenbauer, DVV-Präsidentin, Ministerpräsidentin Saarland
  • Thomas Krüger, Präsident bpb

 

Stellenausschreibung: Das ARBEIT UND LEBEN-Team sucht Verstärkung in der BAK-Geschäftsstelle!

Der Bundesarbeitskreis ARBEIT UND LEBEN sucht zum 15.09.2017 eine Referentin/ einen Referenten für die außerschulische politische Bildungsarbeit im nationalen und internationalen Kontext in der Bundesgeschäftsstelle von ARBEIT UND LEBEN in Wuppertal.

Tätigkeitsprofil
Die Aufgabe in der Bundesgeschäftsstelle umfasst konzeptionelle, zuwendungsrechtliche und organisatorische Aufgaben im Bereich der außerschulischen politischen Bildungsarbeit. Hauptaufgabengebiete sind:

  • Konzeptionsentwicklung, Projektentwicklung, Finanzplanung und –Controlling im Bereich der außerschulischen politischen Bildung.
  • Koordination und Entwicklung von Vorhaben in der internationalen und nationalen Bildung.
  • Öffentlichkeitsarbeit  für die außerschulische politische Bildung
  • Organisation bundesweiter Koordinierungstreffen mit Bildungsreferenten/innen von ARBEIT UND LEBEN, die in der nationalen und internationalen Bildung tätig sind.
  • Entwicklung von spezifischen Projektvorhaben im Kontext der außerschulischen politischen und weiterbildungsbereichsübergreifender Bildungsarbeit.

Stellungnahme des bap zum 15. Kinder- und Jugendbericht der Bundesregierung

bapDer Bundesausschuss Politische Bildung (bap) e.V. sowie die in ihm vertretene Gemeinschaftsinitiative der Träger der politischen Jugendbildung (GEMINI) haben mit großem Interesse den 15. Kinder- und Jugendbericht und die Stellungnahme der Bundesregierung zur Kenntnis genommen.

Beide sind sehr erfreut darüber, dass Bericht und Stellungnahme sich auch eingehend mit der politischen Bildung befassen. Sie betrachten deren Einschätzung der Situation im Bericht sowie die Anregungen für die Debatte um Konzepte und die Impulse für die Praxis als einen wichtigen Beitrag zur Stärkung dieses Handlungsfeldes und zur Weiterentwicklung politischer Bildung.

Die Anregungen und Impulse zur Weiterentwicklung der außerschulischen politischen Jugendbildung wird der bap in die weiteren Diskussionen aufnehmen.

Die Stellungnahme des bap zum 15. Kinder- und Jugendbericht finden Sie auf der Website des bap. Eine ausführliche Expertise zum Bericht stellen wir Ihnen in Kürze zur Verfügung.

18
April
2017

Open Educational Resources (OER) in der Allgemeinen und Politischen Erwachsenenbildung

Einladung zur Fokusgruppe am 19.05.2017 in Bonn

DIE Logo OER Logo

Die Fokusgruppe "OpenEducational Resources (OER) in der Allgemeinen und Politischen Erwachsenenbildung" findet am DIE, Heinemannstrasse 12-14 in Bonn am Freitag, den 19.05.2017, von 11.00 Uhr bis 16:00 Uhr statt.

Als Transferpartner für die Informationsstelle OER gestaltet das Deutsche Institut für Erwachsenenbildung – Leibniz-Zentrum für lebenslanges Lernen e. V. (DIE) mit seinem Portal wb-web.de bereichsspezifische Angebote und Materialen für Lehrende. Ziel des Projekts, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert wird, ist es, OER mit ihren Möglichkeiten und Grenzen bekannter zu machen und die Nutzung und Erstellung zu erleichtern.

Im Austausch mit Kursleitenden, Teamer/innen und Dozent/innen soll in der Fokusgruppe am 19.05. in Bonn zunächst ein umfassendes Bild von deren konkreten Erfahrungen im Umgang und der Gestaltung von OER und den damit verbundenen Handlungsanforderungen entwickelt werden, um Erkenntnisse für die praxisnahe und bedarfsgerechte Gestaltung unserer Informationsangebote zu sammeln. Folgende Fragen sollen hier von den Teilnehmenden beantwortet werden:

• Wie nutzen Sie Open Educational Resources in Ihrer Bildungsarbeit?
• Mit welchen Anforderungen und Fragen sind Sie dabei konfrontiert?
• Welche Unterstützung zum Umgang mit den Herausforderungen ist für Sie wünschenswert?
• Welche Angebote, Materialien etc. sind bzw. wären für Sie von praktischem Nutzen für Ihre Arbeit, und wie sollten sie konkret gestaltet bzw. verändert werden?

Danach steht die Entwicklung von Angeboten mit dem Schwerpunkt allgemeine und politische Erwachsenenbildung im Mittelpunkt. Diese umfassen entsprechende Wissensinhalte und Handlungshilfen zur Nutzung und Gestaltung von OER. Sie sollen unmittelbar in der Gestaltung der  Kursangebote der Teilnehmenden zum Einsatz gebracht werden können. Zudem werden dabei konkrete Bedarfe gegenseitiger Vernetzung erhoben. Die Mitwirkung an der Fokusgruppe hilft dabei, die Angebote optimal auf die Bedürfnisse der Mitwirkenden zuzuschneiden, sodass es den größtmöglichen praktischen Ertrag bieten kann.

Jan Koschorreck führt die Fokusgruppe durch. Als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am DIE ist er für den Transferbereich Erwachsenenbildung/Weiterbildung im Projekt „Informationsstelle OER (OERinfo)“ zuständig.

Da nur begrenzte Plätze vorhanden sind und eine ausgewogene Zusammensetzung der Teilnehmergruppe anstrebt wird, sollte bei Interesse bis spätestens 15.05.2017 eine Anmeldung per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit dem Stichwort „Allgemeine Erwachsenenbildung“
oder „Politische Erwachsenenbildung“ eingehen.

Jan Koschorreck steht Interessenten außerdem gerne für Rückfragen unter der Telefonnummer Tel. 0228 - 3294 327 zur Verfügung. Alle Teilnehmenden erhalten eine pauschale Aufwandsentschädigung von 40,00 EUR.