bap und GEMINI veröffentlichen Expertise zum 15. Kinder- und Jugendbericht

Expertise CoverDer Bundesausschuss Politische Bildung (bap) und insbesondere die Gemeinsame Initiative der bundeszentralen Träger politischer Jugendbildung (GEMINI) haben sich in ihrer Arbeit in den vergangenen Jahren jeweils mit den von der Bundesregierung vorgelegten Kinder- und Jugendberichten beschäftigt und deren Erkenntnisse und Anregungen in die Weiterentwicklung der eigenen Arbeit einbezogen. Auch in Hinblick auf den 15. Kinder- und
Jugendbericht interessieren den bap und die GEMINI, welche Erkenntnisse und Anregungen der Bericht für die konzeptionelle Debatte und die praktischen Ansätze der politischen Jugendbildung enthält. Die Berichtskommission ist zur Einschätzung gelangt, dass aufgrund aktueller gesellschaftlicher Entwicklungen eine Stärkung der politischen Bildung in Schule und Kinder- und Jugendarbeit dringend erforderlich ist. Nach § 11, Abs. 3 des SGB VIII ist die politische Bildung, neben anderen Handlungsfeldern, einer der Schwerpunkte der Jugendarbeit.

Bundesarbeitskreis ARBEIT UND LEBEN präsentiert sich in Imagefilm

FilmstillAL-Präsidentin Elke Hannack

Mit seinem gerade veröffentlichten Image-Film präsentiert der Bundesarbeitskreis ARBEIT UND LEBEN seine bundesweite Bedeutung und Vernetzung seiner vielfältigen Arbeit. Premiere hatte der Trailer auf der 37. Mitgliederversammlung in Wuppertal mit äußerst positiver Resonanz der anwesenden Gäste.

Der Film gibt in dynamischer Abfolge Einblicke in die Aktivitäten von AL. In Wortbeiträgen prominenter Expertinnen und Experten werden beispielsweise der politische Dialog mit AL oder Auswirkungen der inhaltlichen Arbeit auf das politische Leben in Deutschland thematisiert. O-Töne und Statements im Film werden von folgenden wichtigen und mit AL verbundenen Akteurinnen und Akteuren präsentiert:

  • Elke Hannack, Präsidentin von ARBEIT UND LEBEN, Stellvertreterin DGB-Bundesvorstand
  • Daniela Kolbe, MdB
  • Annegret Kamp-Karrenbauer, DVV-Präsidentin, Ministerpräsidentin Saarland
  • Thomas Krüger, Präsident bpb

 

Einladung zur Fachtagung zum 15. Kinder- und Jugendbericht vom 14. bis 15. Juni 2017 in Berlin

Einladung zur Fachtagung Jugend ermoglichen Politische Bildung staerken„Jugend ermöglichen“ ist die herausfordernde jugendpolitische Perspektive, in der die Überlegungen des 15. Kinder- und Jugendberichts zusammengefasst werden können. Grundlegend für den im Februar dieses Jahres veröffentlichten Bericht ist die Klärung des Jugendbegriffs, der als Gemeinsamkeiten des Jugendalters die Themen: Qualifikation, Verselbstständigung und Selbstpositionierung ins Zentrum stellt.

Der politischen Bildung wird im Bericht hohe Aufmerksamkeit gewidmet. Konstatiert wird ein wachsender Bedarf an politischer Bildung angesichts von Rechtspopulismus, Skepsis gegenüber der Demokratie und zunehmender Komplexität durch Globalisierung.

Ziel der Fachtagung ist es, sich mit den Überlegungen des Berichts zu einer Neuformulierung des Jugendbegriffs auseinanderzusetzen und mit dem im Bericht festgestellten Neugestaltungsbedarf der politischen Bildung zu beschäftigen. In diesem Zusammenhang werden dann auch weitere Schwerpunkte des Berichts wie Digitalisierung, Ganztagsschule und jugendliche Geflüchtete aufgegriffen.

Alle Akteure und in der politischen Bildung Engagierten sind herzlich dazu eingeladen.

Hier geht es zum Programm und weiteren Informationen.

Einladung zur Verleihung des bap-Preis Politische Bildung am 15. Juni 2017 in Berlin

bap Preis 2017 Einladung und Programm 12017 vergibt der Bundesausschuss Politische Bildung (bap) zum fünften Mal den "Preis Politische Bildung".
 
Die Preisverleihung findet am 15. Juni 2017 um 12.00 Uhr in der Landesvertretung Mecklenburg-Vorpommern beim Bund, In den Ministergärten 3, 10117 Berlin, statt. Einlass ist ab 11.30 Uhr.

In Zeiten zunehmender Demokratieskepsis, populistischer Strömungen und unsachlicher Diskussionen insbesondere in den sozialen Medien hat der bap „Klartext für Demokratie“ zum Thema des diesjährigen Preis Politische Bildung gemacht. Damit werden Projekte der politischen Bildung gewürdigt, die sich um aktive Beteiligung, konstruktive Kooperation und kreative, dabei sachlich-argumentative Auseinandersetzungen bemühen.

69 Projekte wurden eingereicht, aus denen eine zehnköpfige Jury drei Preisträger sowie einen Sonderpreisträger „Schule“ auswählte.

Den Einladungsflyer mit dem Programm der Verleihungsveranstaltung finden sie hier.

Bitte melden Sie sich bis zum 09. Juni 2017 online zur Veranstaltung an. Informieren Sie gerne auch KollegInnen und andere interessierte Organisationen.
 
Fortlaufend aktuelle Informationen zum Preis Politische Bildung finden Sie hier. Der Preis Politische Bildung wird alle zwei Jahre mit einem jeweils wechselnden thematischen Fokus ausgeschrieben. Er wird vom bap mit Unterstützung durch und in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und der Bundeszentrale politische Bildung (bpb) vergeben.

Stellungnahme des bap zum 15. Kinder- und Jugendbericht der Bundesregierung

bapDer Bundesausschuss Politische Bildung (bap) e.V. sowie die in ihm vertretene Gemeinschaftsinitiative der Träger der politischen Jugendbildung (GEMINI) haben mit großem Interesse den 15. Kinder- und Jugendbericht und die Stellungnahme der Bundesregierung zur Kenntnis genommen.

Beide sind sehr erfreut darüber, dass Bericht und Stellungnahme sich auch eingehend mit der politischen Bildung befassen. Sie betrachten deren Einschätzung der Situation im Bericht sowie die Anregungen für die Debatte um Konzepte und die Impulse für die Praxis als einen wichtigen Beitrag zur Stärkung dieses Handlungsfeldes und zur Weiterentwicklung politischer Bildung.

Die Anregungen und Impulse zur Weiterentwicklung der außerschulischen politischen Jugendbildung wird der bap in die weiteren Diskussionen aufnehmen.

Die Stellungnahme des bap zum 15. Kinder- und Jugendbericht finden Sie auf der Website des bap. Eine ausführliche Expertise zum Bericht stellen wir Ihnen in Kürze zur Verfügung.

26
April
2017

"Treffen sich zwei Roboter in der Teeküche..." - Wie sieht die Arbeit der Zukunft aus?

Bildungsurlaub vom 6. bis 12.10.2017 in Hamburg

Titelbild.jpgEin Klick auf das Bild führt zum YouTube-Video.Vom 6. bis 12.10.2017 veranstaltet die Landesarbeitsgemeinschaft ARBEIT UND LEBEN Thüringen in Hamburg einen Bildungsurlaub unter dem Titel "Treffen sich zwei Roboter in der Teeküche..."- Wie sieht die Arbeit der Zukunft aus?

70.000 Stunden arbeitet jeder Mensch im Laufe des eigenen Lebens. Das ist nicht gerade wenig. Zeit, sich Gedanken zu machen wie diese Arbeit aussehen soll.

Hamburg ist dafür wunderbar geeignet. Bei neuen Trends im Arbeitsleben war die Stadt immer ganz vorn dabei. Ob zu Zeiten der Industrialisierung, der Automatisierung des Hafens oder bei aktuellen Start-Ups.

Gemeinsam wird erkundet, wie sich die Arbeit entwickelt hat, welche unterschiedlichen Formen sie angenommen hat und wie die Arbeitsplätze der Zukunft aussehen könnten.

24
April
2017

Save-the-Date: bap-Fachtagung am 14. bis 15. Juni 2017 in Berlin

Jugend ermöglichen und Politische Bildung stärken

Bap„Jugend ermöglichen“ und „Politische Bildung stärken“ – mit diesem Fokus veranstaltet der Bundesausschuss Politische Bildung (bap) vom 14. bis 15. Juni 2017 in Berlin eine Fachtagung zum 15. Kinder- und Jugendbericht der Bundesregierung.
 
Akteure und in der politischen Bildung Engagierte sind herzlich eingeladen, die zentralen jugendpolitischen Herausforderungen des im Februar 2017 veröffentlichten Berichts für die politische Jugendbildung mit Mitgliedern der Berichtskommission, ExpertInnen der politischen Bildung und politisch Verantwortlichen zu diskutieren.
 
Das Tagungsprogramm sowie weitere organisatorische Informationen zur Fachtagung wird in Kürze unter www.bap-politischebildung.de zur Verfügung gestellt.

20
April
2017

ARBEIT UND LEBEN-Projekt PerSe wird in der neuen "DGB-Handwerksinfo" präsentiert

Interessebekundungen für interessierte Vizepräsident*innen sind noch bis zum 28. April möglich

DPerSe Logo Webas ARBEIT UND LEBEN-Projekt „Perspektive Selbstverwaltung“ (PerSe) wird in der neuen DGB-Handwerksinfo präsentiert. Der DGB-Bundesvorstand agiert hierbei als Partner. Mit PerSe werden Qualifizierungs-, Bildungs- und Beratungsstrukturen für die ehrenamtlich Tätigen in der Selbstverwaltung des Handwerks aufgebaut und weiterentwickelt.

Neben Weiterbildungsangeboten, Informationsveranstaltungen und Diversity-Trainings (Training im Umgang mit Vielfalt wie z. B. unterschiedliche Kulturen) sollen auch Mentoring-Strukturen entwickelt werden. Da jede Handwerkskammer vor einer anderen Situation steht, können die Maßnahmen individuell angepasst werden: Wie werden neue aktive Mitglieder gewonnen? Wie hoch ist die Frauenquote in der Vollversammlung, und wie lässt sie sich verbessern? Stehen Kammerwahlen an? Können Plätze neu besetzt werden? Oder brauchen die Kolleginnen und Kollegen im Rechnungsprüfungsausschuss Beratung? Eine große Stärke von PerSe besteht in der Vielfalt und Individualität. So gibt es für jede Arbeitnehmerbank die beste Lösung!

18
April
2017

Open Educational Resources (OER) in der Allgemeinen und Politischen Erwachsenenbildung

Einladung zur Fokusgruppe am 19.05.2017 in Bonn

DIE Logo OER Logo

Die Fokusgruppe "OpenEducational Resources (OER) in der Allgemeinen und Politischen Erwachsenenbildung" findet am DIE, Heinemannstrasse 12-14 in Bonn am Freitag, den 19.05.2017, von 11.00 Uhr bis 16:00 Uhr statt.

Als Transferpartner für die Informationsstelle OER gestaltet das Deutsche Institut für Erwachsenenbildung – Leibniz-Zentrum für lebenslanges Lernen e. V. (DIE) mit seinem Portal wb-web.de bereichsspezifische Angebote und Materialen für Lehrende. Ziel des Projekts, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert wird, ist es, OER mit ihren Möglichkeiten und Grenzen bekannter zu machen und die Nutzung und Erstellung zu erleichtern.

Im Austausch mit Kursleitenden, Teamer/innen und Dozent/innen soll in der Fokusgruppe am 19.05. in Bonn zunächst ein umfassendes Bild von deren konkreten Erfahrungen im Umgang und der Gestaltung von OER und den damit verbundenen Handlungsanforderungen entwickelt werden, um Erkenntnisse für die praxisnahe und bedarfsgerechte Gestaltung unserer Informationsangebote zu sammeln. Folgende Fragen sollen hier von den Teilnehmenden beantwortet werden:

• Wie nutzen Sie Open Educational Resources in Ihrer Bildungsarbeit?
• Mit welchen Anforderungen und Fragen sind Sie dabei konfrontiert?
• Welche Unterstützung zum Umgang mit den Herausforderungen ist für Sie wünschenswert?
• Welche Angebote, Materialien etc. sind bzw. wären für Sie von praktischem Nutzen für Ihre Arbeit, und wie sollten sie konkret gestaltet bzw. verändert werden?

13
April
2017

Digitale Nachbarschaft - für mehr Sicherheit im Netz

Kostenfreie Schulungen für Multiplikator*innen im ehrenamtlichen Umfeld

indexDas Projekt Digitale Nachbarschaft (DiNa) sensibilisiert und trainiert Ehrenamtliche, Vereinsmitglieder, Bürgerinnen und Bürger im sicheren Umgang mit dem Internet und IT-Sicherheit. So werden sie befähigt, ihr Wissen an andere weiterzugeben: ob Datensicherheit, verschlüsselte Kommunikation, sicheres Einkaufen und Bezahlen im Internet oder ein souveräner Umgang mit sozialen Medien – auf der DiNa-Website sind die wichtigsten Informationen zu allen Fragen rund um Sicherheit im Netz zu finden.