bap und GEMINI veröffentlichen Expertise zum 15. Kinder- und Jugendbericht

Expertise CoverDer Bundesausschuss Politische Bildung (bap) und insbesondere die Gemeinsame Initiative der bundeszentralen Träger politischer Jugendbildung (GEMINI) haben sich in ihrer Arbeit in den vergangenen Jahren jeweils mit den von der Bundesregierung vorgelegten Kinder- und Jugendberichten beschäftigt und deren Erkenntnisse und Anregungen in die Weiterentwicklung der eigenen Arbeit einbezogen. Auch in Hinblick auf den 15. Kinder- und
Jugendbericht interessieren den bap und die GEMINI, welche Erkenntnisse und Anregungen der Bericht für die konzeptionelle Debatte und die praktischen Ansätze der politischen Jugendbildung enthält. Die Berichtskommission ist zur Einschätzung gelangt, dass aufgrund aktueller gesellschaftlicher Entwicklungen eine Stärkung der politischen Bildung in Schule und Kinder- und Jugendarbeit dringend erforderlich ist. Nach § 11, Abs. 3 des SGB VIII ist die politische Bildung, neben anderen Handlungsfeldern, einer der Schwerpunkte der Jugendarbeit.

Bundesarbeitskreis ARBEIT UND LEBEN präsentiert sich in Imagefilm

FilmstillAL-Präsidentin Elke Hannack

Mit seinem gerade veröffentlichten Image-Film präsentiert der Bundesarbeitskreis ARBEIT UND LEBEN seine bundesweite Bedeutung und Vernetzung seiner vielfältigen Arbeit. Premiere hatte der Trailer auf der 37. Mitgliederversammlung in Wuppertal mit äußerst positiver Resonanz der anwesenden Gäste.

Der Film gibt in dynamischer Abfolge Einblicke in die Aktivitäten von AL. In Wortbeiträgen prominenter Expertinnen und Experten werden beispielsweise der politische Dialog mit AL oder Auswirkungen der inhaltlichen Arbeit auf das politische Leben in Deutschland thematisiert. O-Töne und Statements im Film werden von folgenden wichtigen und mit AL verbundenen Akteurinnen und Akteuren präsentiert:

  • Elke Hannack, Präsidentin von ARBEIT UND LEBEN, Stellvertreterin DGB-Bundesvorstand
  • Daniela Kolbe, MdB
  • Annegret Kamp-Karrenbauer, DVV-Präsidentin, Ministerpräsidentin Saarland
  • Thomas Krüger, Präsident bpb

 

Lernort internationaler Jugendaustausch – Anerkennung der Potentiale für Individuum und Gesellschaft

logo

Internationaler Austausch wirkt. Auf individueller Ebene mit dem Aufbau von Schlüsselkompetenzen, der Entwicklung von Offenheit und Aufgeschlossenheit im Zusammenleben verschiedenster Kulturen. Damit trägt die Mobilitätserfahrung junger Menschen entscheidend dazu bei, die Gesellschaft in der wir leben, als Ganzes weltoffener und vielfältiger zu gestalten und Ausgrenzungstendenzen und Fremdenfeindlichkeit entgegenzuwirken. Der internationale Austausch als non-formales Bildungsangebot erhält aber häufig nicht die Anerkennung, die er entsprechend seiner gesellschaftlichen Bedeutung erhalten müsste. Wie kann also die Sichtbarkeit des internationalen Austauschs erhöht und seine Bedeutung vermittelt werden? Wie kann Anerkennung der internationalen Jugendarbeit als nicht formales Bildungsangebot gestärkt werden?

Stellungnahme des bap zum 15. Kinder- und Jugendbericht der Bundesregierung

bapDer Bundesausschuss Politische Bildung (bap) e.V. sowie die in ihm vertretene Gemeinschaftsinitiative der Träger der politischen Jugendbildung (GEMINI) haben mit großem Interesse den 15. Kinder- und Jugendbericht und die Stellungnahme der Bundesregierung zur Kenntnis genommen.

Beide sind sehr erfreut darüber, dass Bericht und Stellungnahme sich auch eingehend mit der politischen Bildung befassen. Sie betrachten deren Einschätzung der Situation im Bericht sowie die Anregungen für die Debatte um Konzepte und die Impulse für die Praxis als einen wichtigen Beitrag zur Stärkung dieses Handlungsfeldes und zur Weiterentwicklung politischer Bildung.

Die Anregungen und Impulse zur Weiterentwicklung der außerschulischen politischen Jugendbildung wird der bap in die weiteren Diskussionen aufnehmen.

Die Stellungnahme des bap zum 15. Kinder- und Jugendbericht finden Sie auf der Website des bap. Eine ausführliche Expertise zum Bericht stellen wir Ihnen in Kürze zur Verfügung.

28
September
2017

Monitoring (Extrem) rechte Strukturen und das zivilgesellschaftliche Gegenengagement Nr.8

AuL HH MBT Monitor Nr. 7 1Gerade erschienen: der 8. Monitoring-Bericht des MBT Hamburg. Der erste Beitrag befasst sich mit der „MediaTex GmbH“, die hinter der bei extrem Rechten beliebten Marke „Thor Steinar“ steht. Diese Kleidung wird in Hamburg in einen neuen Laden mit dem Namen „Nordic Company“ vertrieben wird. Kaum hatte der Laden in Barmbek eröffnet, regte sich unmittelbar Protest im Stadtteil, der in sehr unterschiedlichen Formen Ausdruck fand und findet.

27
September
2017

Erfolgreiche Herbstkonferenz der Jugendbildungsreferentinnen und –referenten von ARBEIT UND LEBEN in Nürnberg

Schwerpunktthema: Für gute Arbeit und Bildungsgerechtigkeit

JuBi Herbst 2017 GruppeVom 19.09. – 21.09.2017 trafen sich 20 Jugendbildungsreferentinnen und –Referenten zur Konferenz in Nürnberg. Zum Schwerpunktthema „Für gute Arbeit und Bildungsgerechtigkeit“ wurden aktuelle Arbeitsvorhaben präsentiert sowie Aktivitäten diskutiert und terminiert. Neben den neuen Strukturen in den Fachforen und dem fachlichen Austausch stand vor allem die Umsetzung der KJP-Reform im Fokus.

25
September
2017

Neue Kollegin in Bayern

Marlene Haas ist seit kurzem Jugendbildungs-Referentin in Weiden

Marlene HaasSeit dem ersten August 2018 ist Marlene Haas neue Jugendbildungsreferentin bei ARBEIT UND LEBEN Bayern gGmbH in Weiden. Dort übernimmt sie die Koordinierung verschiedener Projekte, wie etwa der beruflichen Mobilität über Erasmus+ oder Aktivitäten in Zusammenarbeit mit dem Deutsch-Französischen Jugendwerk.
Vor ihrem Stellenantritt in Bayern und nach ihrem interdisziplinären Studium in Berlin war sie Projektassistentin in Frankreich im Bereich der internationalen Mobilität.

21
September
2017

BasisKomPlus und eVideo Transfer: „Mitten im Betrieb, nah am Arbeitsplatz“

Fachtagung 12. Oktober 2017

Einladung Grundbildung im Betrieb 12 10 171 1Seit Januar 2017 setzt auch AL Hamburg arbeitsorientierte Grundbildung um. "Ansprache von Beschäftigten" oder "berufsbezogenes Deutsch als Teil von Grundbildung" - diese und mehr spannende Themen werden am 12. Oktober beim regionalen Auftakt BasisKomPlus in Hamburg diskutiert.

Hier geht es zum Tagungs-Flyer mit mehr Informationen und dem Programm.Anmeldungen nimmt das Team in Hamburg bis zum 29.09. entgegen!

20
September
2017

NSU-Monologe in Hamburg / NSU-Monologlari Belgesel Tiyatrosu

Dokumentarisches Theater am 26. September 2017

Einladung Davet NSU Monologe 1Fast sechs Jahre nach der Selbstenttarnung des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) ist der NSU-Komplex noch immer nicht als vollständig aufgeklärt zu betrachten - wie einige von Euch/Ihnen wissen, ist auch Hamburg ein Ort der Morde des NSU.

Das dokumentarische Theaterstück „NSU-Monologe/NSU-Monologlari“ entstand in Kooperation von empower –Beratung für Betroffene rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt, Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus Hamburg (MBT) und der Bühne für Menschenrechte.

Im Anschluss an die Vorstellung wird es ein Publikumsgespräch geben.

Die Veranstaltung wird zweisprachig (de/tr) angekündigt und durchgeführt werden.

Weitere Informationen gibt es im Flyer.