05
April
2018

unternehmensWert:Mensch plus: Digitale Hilfe für sächsische Firmen

ARBEIT UND LEBEN Sachsen ist Ansprechpartner für kleine und mittelständische Firmen

unternehmensWert MenschDas Förderprogramm unternehmensWert:Mensch (UWM) ist im Kontext der Initiative Neue Qualität der Arbeit ein flächendeckendes Angebot für klein- und mittelständische Unternehmen bis 250 Beschäftigte. Bislang haben 310 kleine und mittelständische Firmen in Sachsen mit insgesamt 7880 Mitarbeitern davon profitiert. Dabei wird den Unternehmen geholfen, sich strategisch zukunftssicher aufzustellen – vor allem mit Blick auf die wachsenden Anforderungen an das Personal. Gerade ist UWM um den Zweig „Unternehmenswert: Mensch plus“ erweitert worden, der die Firmen für den digitalen Wandel fit machen soll. Wie und worauf müssen sich die Beschäftigten im Zuge der Digitalisierung der Arbeitswelt einstellen?

03
April
2018

Praxiserfahrung und individuelle Betreuung erleichtern Geflüchteten den Weg in eine Ausbildung

Ergebnisse der Migrationsstudie von BIBB und BA

Unterstützung zahlt sich aus: Bewerberinnen und Bewerber mit Fluchthintergrund schaffen häufiger den Sprung in die betriebliche Ausbildung, wenn sie von Patinnen/Paten beziehungsweise Mentorinnen/Mentoren im Zuge ihrer Ausbildungsstellensuche begleitet und unterstützt werden.

Darüber hinaus erweisen sich Praktika, die Einstiegsqualifizierung und das Probearbeiten als sinnvolle Türöffner in die Ausbildung. Dies sind Ergebnisse der Studie „Junge Geflüchtete auf dem Weg in Ausbildung - Ergebnisse der BA/BIBB-Migrationsstudie 2016"

29
März
2018

Außerschulische politische Bildung mit jungen Geflüchteten: Erfahrungen, Themen, Bedarfe.

Analyse steht ab sofort zum Download zur Verfügung

empoweredDie vorliegende Bestands- und Bedarfsermittlung im Rahmen des Projektes „Empowered by Democracy“ zielt darauf ab, die Erfahrungen der in der GEMINI* zusammengeschlossenen Trägerbei der Bildungsarbeit mit jungen Geflüchteten in den letzten zwei Jahren zu benennen.

Die Verfasserin, Christiane Toyka-Seid, zeigt in der Analyse zum einen auf, wie die Träger das Themenfeld „Flucht und Migration“ zwischen 2015 und 2017 gestaltet und bearbeitet haben. Hierzu zählen u.a. Zugänge zu den Zielgruppen, die Sprachproblematik, oder auch Methoden und Formate.

28
März
2018

GRETA - Grundlagen für eine trägerübergreifende Anerkennung

Sechs neue Workshops informieren ab Mai über Verfahren und Produkte

projektlogo gretaDas vom BMBF geförderte und vom DIE koordinierte Projekt GRETA hat, unter Mitwirkung von ARBEIT UND LEBEN, in den letzten drei Jahren "Grundlagen für die Entwicklung eines trägerübergreifenden Anerkennungsverfahrens für die Kompetenzen Lehrender in der Erwachsenen- und Weiterbildung" geschaffen. Ziel ist es, damit die Professionalisierung zu erhöhen und die Weiterbildung insgesamt zu stärken.

27
März
2018

Bayrischer VHS-Verband zieht Zwischenbilanz zu Alphabetisierung und Grundbildung

Prof. Dr. Klaus MeiselDas Bildungszentrum „Einstein 28“ beherbergt die Münchner VHS und bot für die Regionalkonferenz „Alphabetisierung und Grundbildung in Bayern – Perspektiven schaffen“ am 21.03.2018 einen einladenden Rahmen für die etwa 80 Gäste. Nach einer Begrüßung durch das Bayrische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst und den Managementdirektor der Münchner VHS Prof. Dr. Klaus Meisel wurde mit Spannung der Input von Prof. Dr. Anke Grotlüschen erwartet. Sie gab einen vertieften Einblick in die Forschungsinteressen und Fragebereiche der neuen LEO Studie. Unter anderem werden auch die Themenfelder „Arbeit“, „digitale Bildung“ und „politische Grundbildung“ weiter ausgeleuchtet. Ein erster LEO Trendbericht wird für April 2019 zu erwarten sein.

Veranstaltet wurde die Konferenz vom Bayrischen Volkshochschulverband e.V. in Kooperation mit NABIBB (Nationale Agentur beim Bundesinstitut für Berufsbildung) und dem Bayrischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst.

26
März
2018

Neue Optik für das Journal für politische Bildung

BAP-Vorsitzende Barbara Menke im Interview mit Johannes Smettan (AL Thüringen)

Das Journal für politische Bildung hat ein neues Gesicht bekommen und das ist sehr auffällig. Dafür verantwortlich ist unter anderem Barbara Menke, die als Vorsitzende des Bundesausschusses politische Bildung den Relaunch zu verantworten hat. Johannes Smettan (AL Thüringen) sprach mit ihr über die aktuelle Ausgabe "Fake News".

Drücken Sie den "Play" Button oben links, um einen Mitschnitt des Interviews zu hören.

23
März
2018

Preis für Innovation in der Erwachsenenbildung 2018

DIE Logo„Regionale Weiterbildung gestalten - Disparitäten überwinden“ lautet in diesem Jahr das Thema des DIE-Innovationspreises. Er prämiert Bildungsangebote, die aus dem Blickwinkel der regionalen Ungleichheit gerechtere Bildungschancen ermöglichen.

Schirmherrin ist Annegret Kramp-Karrenbauer, auch die Jury ist hochkarätig besetzt. Kurzbewerbungen können bis zum Ende des Monats eingesandt werden.

Hier geht es zur Ausschreibung.

22
März
2018

Bildungspolitischer Aufbruch! Wo bleibt die Weiterbildung?

Fachtagung am 24. April mit Bildungs- und Arbeitsmarktpolitikern des Deutschen Bundestages sowie Vertretern aus Bildungsorganisationen

event 24042018 300x225Der Koalitionsvertrag von Union und SPD wird als bildungspolitischer Aufbruch bewertet. Zusätzliche Haushaltsmittel in zweistelliger Milliardenhöhe, Überwindung des Kooperationsverbotes zwischen Bund und Ländern, Schaffung eines Nationalen Bildungsrates und weitere Neuregelungen sollen diesen Anspruch unterstreichen.

Die Frage bleibt, wie sich diese insgesamt zu begrüßenden Schritte auf das Weiterbildungssystem in Deutschland auswirken, das erhebliche Mängel aufweist. Ist das von den Gewerkschaften und vielen Weiterbildungsorganisationen favorisierte „Bundesgesetz für die Weiterbildung“ ein möglicher und gangbarer Weg für die dringend erforderlichen bundesweiten Regelungen? Welche Anknüpfungspunkte bietet hierzu der Koalitionsvertrag?

20
März
2018

ARBEIT UND LEBEN Sachsen auf der Leipziger Buchmesse 2018

Leipziger Buchmesse 2018 BasisKomPlusLeipzig liest! Die Buchmesse kann sich auch in diesem Jahr nicht über ausbleibende Besucher/-innen beschweren. Doch 7,5 Millionen Menschen oder 14,5 Prozent der erwerbsfähigen Bevölkerung können in Deutschland nicht ausreichend lesen und schreiben. Funktionaler Analphabetismus ist somit ein nicht zu vernachlässigendes Thema, das gerade auf der Buchmesse besondere Aufmerksamkeit verdient hat. Im Rahmen der „Nationalen Dekade für Alphabetisierung und Grundbildung“ (AlphaDekade) setzen sich Bund, Länder und Partner verstärkt dafür ein, die Grundbildung in Deutschland zu verbessern.

19
März
2018

Save the date! "Empowered by Democracy" / 17. + 18. Mai 2018 Werkstattgespräch in Weimar

Arbeitstitel: „Junge Geflüchtete als Politische Bildnerinnen und Bildner“

empoweredAm 17. und 18. Mai 2018 findet das Werkstattgespräch „Junge Geflüchtete als Politische Bildnerinnen und Bildner“ (Arbeitstitel) im Rahmen des Projekts Empowered by Democracy [http://empowered-by-democracy.de/] in Weimar statt. 

Ein wichtiges Ziel des bundesweiten Projektes Empowered by Democracy ist die Qualifizierung von jungen Geflüchteten zu Multiplikatorinnen und Multiplikatoren der politischen Jugendbildung. Handlungsleitend ist die Idee, dass die Gesellschaft und die politische Bildung die Perspektiven junger Geflüchteter auf- und einnehmen muss, will sie die Verwirklichung des Rechts auf politische Teilhabe aller jungen Menschen befördern. Dazu gehört auch, dass junge Geflüchtete selbst zu Akteuren der politischen Bildung werden. Die Umsetzung entsprechender Qualifizierungsmaßnahmen verstehen wir in dieser Hinsicht als einen spezifischen Beitrag der politischen Bildung zum Empowerment junger Geflüchteter.