20
Dezember
2017

Innerbetrieblichen Beschwerdestellen - erklärt in 150 Sekunden

Beratungsstelle ADA veröffentlicht Video

Die Beratungsstelle ADA (Antidiskriminierung in der Arbeitswelt) hat auf der Video-Plattform YouTube einen „Erklärfilm zu Innerbetrieblichen Beschwerdestellen gem. AGG in 150 Sekunden“ veröffentlicht.

Jeder Betrieb in Deutschland ist nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) verpflichtet, eine Beschwerdestelle einzurichten. Betroffene von Diskriminierung und Belästigung sollen so in ihren grundlegenden Rechten gestärkt werden.

14
Dezember
2017

Offizieller Auftakt "Empowered by Democracy": Stärken. Bilden. Vernetzen

Gelungene Veranstaltung in Berlin

Barbara MenkeBarbara MenkeAm 8. Dezember 2017 fand in den Räumen des Berliner Tagesspiegels die offizielle Auftaktveranstaltung für das trägerübergreifende Projekt „Empowered by Democracy“. statt. Über einhundert Anmeldungen dokumentierten die hohe Aufmerksamkeit, die das Projekt bereits genießt. Barbara Menke für den bap und Staatssekretär Dr. Kleindiek für das BMFSFJ eröffneten mit ihren Beiträgen einen interessanten inhaltlichen Austausch. Beide betonten die Notwendigkeit und Bedeutung gesellschaftspolitischer Bildungsangebote für und mit jungen Geflüchteten, wie sie „Empowered by Democracy“ umsetzt.

14
Dezember
2017

ARBEIT UND LEBEN-Netzwerk zur Beratung ausländischer Beschäftigter: bundesweite Beratungsstellen auf einen Blick

Neuer Flyer steht ab sofort zum Download bereit

Beratung für ausländische BeschäftigteARBEIT UND LEBEN ist in verschiedenen Bundesländern aktiv in der Beratung für ausländische Beschäftigte tätig. Die verschiedenen Beratungsstellen, die es im bundesweiten ABREIT UND LEBEN Zusammenhang gibt, stellen wir auf dem beiliegenden Flyer vor. Das Netzwerk ist Ansprechpartner für alle Fragen rund um die Arbeit! Die Beratung ist vertraulich und kostenlos.

12
Dezember
2017

Bildungsurlaube und Angebote für Mädchen und Frauen 2018

Neue Seminare, Workshops, Vorträge und andere Veranstaltung sind ab sofort online abrufbar

Bildungsangebote für FrauenBildungsangebote für FrauenDie bundesweiten ARBEIT UND LEBEN-Bildungsurlaube und die Angebote für Frauen und Mädchen für 2018 sind veröffentlicht.

Bildungsurlaub bietet die Möglichkeit für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, sich umfassend weiterzubilden. ARBEIT UND LEBEN engagiert sich für den Erhalt und die Weiterentwicklung von Bildungsfreistellungsmöglichkeiten.

11
Dezember
2017

Politische Grundbildung, Beteiligung und Engagement

Lebendige Diskussionen beim Fachforum BasisKomPlus in Düsseldorf

Verbindungen zwischen Grundbildung und politischer Bildung schaffen – und zwar auch am Lernort Betrieb: Diesen „roten Faden“ für die Fachtagung im Projekt BasisKomPlus am 06.12.2017 im Düsseldorfer Tanzhaus nahmen Barbara Menke (BAK) und David Mintert (AL NRW) in ihrer Begrüßung auf (s. Foto). Der Impulsvortrag von Natalie Pape (Universität Duisburg-Essen) am Vormittag machte Zusammenhänge zwischen Literalität, Partizipation und gesellschaftlichen Milieus deutlich.

07
Dezember
2017

FAMAK: Das gibt es so bisher noch nicht in Deutschland!

TV-Beitrag über das ARBEIT UND LEBEN-Projekt Familienakademie in Weiden

Das gibt es so bisher noch nicht in Deutschland: eine Familienakademie, kurz FAMAK, als Integrationsprojekt für Familien mit Migrationshintergrund. Der bayerische TV-Sender OTV hat dazu einen Beitrag über die Auftaktveranstaltung produziert: https://www.otv.de/?cmms_media=familienakademie-in-weiden.

Das ARBEIT UND LEBEN-Projekt FAMAK stellt einen Vernetzungspunkt dar, der nachhaltig die Einbindung von zugewanderten Familien mit Kindern stärken soll. Das Projekt wird vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge finanziert und ist für drei Jahre angesetzt.

06
Dezember
2017

Fortbildungsprojekt „breit aufgestellt“ geht 2018 in die sechste Runde

Neue Angebote für Multiplikatorinnen- und Multiplikatoren

Logo "breit aufgestellt"Das  Fortbildungsprojekt breit aufgestellt geht in die sechste Runde. Bei der Multiplikatorinnen- und Multiplikatoren-Fortbildung geht es um Bildungs- und Präventionsarbeit gegen Ungleichwertigkeitsvorstellungen und rechtes Gedankengut in der Mitte der Gesellschaft. An fünf Wochenenden werden ab April 2018 unter Bezug auf Intersektionalität und Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit verschiedene Ideologieelemente der extremen Rechten hinsichtlich ihrer Verbreitung in der Mitte der Gesellschaft untersucht und bildungspraktische Zugänge zu ihrer Prävention betrachtet und erprobt.