Informationen aus dem Themenfeld
„Geschlechtergerechtigkeit, Gender Mainstreaming und Bildungsarbeit“.

Zusammenstellung: Arbeitskreis Gender Mainstreaming

Der Arbeitskreis Gender Mainstreaming stellt hier monatlich gesammelte Informationen aus dem Themenfeld „Geschlechtergerechtigkeit, Gender Mainstreaming und Bildungsarbeit“ vor.

Für den Inhalt sind die jeweils benannten Ursprungsquellen verantwortlich. Die Inhalte spiegeln nicht zwangsläufig die Positionen von ARBEIT UND LEBEN wieder, die beispielhafte Zusammenstellung dient lediglich Informationszwecken.

April 2014

Diese April-Ausgabe beinhaltet Hinweise auf neue Publikationen, bspw. zum Thema Jugendsexualität im Internetzeitalter, zur Zeitschrift Deutsche Jugend mit dem Schwerpunktthema Gender oder der Dokumentation zur Tagung „Rosarot und Himmelblau?".
Außerdem wird aufmerksam gemacht auf verschiedene Veranstaltungen. Eingeladen wird zur Fachtagung "Geschlechteridentitäten von Jugendlichen im Kontext von Social Media" oder dem Workshop „Genderkompetenz als Leitungskompetenz".

März 2014

Diese März-Ausgabe weist auf einige interessante Filme und Videos hin, u.a. aus aktuellem Anlass ein Videoprojekt für Menschenrechte von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Trans*Personen in Russland sowie eine Dokumentation über den neuen Hass auf Homosexuelle. Außerdem wird u.a. auf einen Workshop zur Methodik von geschlechterreflektierter Arbeit mit Jungen und Mädchen und einem Fachaustausch zu Regenbogenfamilien in Schule und Unterricht hingewiesen. Schließlich werden neue Publikationen wie das „Handbuch Schutzkonzepte sexueller Missbrauch" oder eine Ausgabe der APuZ zum Thema „Sexismus" vorgestellt.

rbeit mit Jungen und Mädchen und einem Fachaustausch zu Regenbogenfamilien in Schule und Unterricht hingewiesen.
Schließlich werden neue Publikationen wie das „Handbuch Schutzkonzepte sexueller Missbrauch“ oder eine Ausgabe der APuZ zum Thema „Sexismus“ vorgestellt.
Zu den weiteren Informationen gelangen Sie unter: http://www.arbeitundleben.de/gm/infos-aus-dem-themenfeld

 

Februar 2014

Die Februar-Ausgabe beinhaltet Hinweise auf Fachveranstaltungen wie zum Beispiel zum Thema Care-Arbeit, zum zweiten gemeinsamen Männergesundheitskongress der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung und des Bundesministeriums für Gesundheit, der dritten Genderkonferenz: "DAS Raum" und weiteren Veranstaltungen und Tagungen.

Außerdem werden Dokumentationen von Fachtagungen vorgestellt und auf neue Fach-Publikationen hingewiesen sowie auf eine neue Internetplattform zum Thema Geschlechterpolitik und Jungen hingewiesen.

Dezember 2013

Die Dezember-Ausgabe beinhaltet einige Hinweise auf Tagungen und Fachveranstaltungen, u.a. zu den Themen „Frauen, Mädchen und Genderperspektiven in Extremismus_Geschlechterspezifische Ansätze in Prävention und Intervention" und „Alles bleibt anders! Intersektionalität und transkulturelle Antworten für die Jugendarbeit" und berichtet über die Kick-Off Veranstaltung für den „Queer History Month" (QHM) im Februar 2014, die im November stattgefunden hat. Desweiteren werden Publikationen u.a. zu den Themen „Mädchen- und Frauenbildung in Europa" und „Aktuelle Spannungsfelder der Queer und Gender Studies" vorgestellt.

November 2013

Diese November-Ausgabe beinhaltet Hinweise auf Tagungen und Fachveranstaltungen, z.B. zu den Themen „Des eigenen Glückes Schmied_in!? Geschlechterreflektierende Perspektiven auf berufliche Orientierungen und Lebensplanungen von Jugendlichen“ und „Faszination Genderverhalten“.

Außerdem wird über die neuen Ausgaben der „Interjuli: Körper in der Kinder- und Jugendliteratur“ und „FORUM Sexualaufklärung“ berichtet.

Oktober 2013

Diese Oktober-Ausgabe beinhaltet einige Hinweise auf Tagungen und Fachveranstaltungen, u.a. zu den Themen „Das Frauenbild in der extrem rechten Szene", „Sexuelle und geschlechtliche Vielfalt in der Schule" und „Homophobie und Sexismus unter Männern".

Desweiteren wird auf einen Artikel von Kerstin Schachtsiek und Birol Mertol zu Geschlechterkonzepten und -vorstellungen bei Mädchen und Jungen aufmerksam gemacht.

August und September 2013

Diese Doppel-Ausgabe der der Informationen aus dem Themenfeld für August und September enthält u. a. Hinweise auf Fachtagungen zu den Themen „Sexuelle Orientierung und Homophobie in der Jugendarbeit“, „Geschlecht in gesellschaftlichen Transformationsprozessen“, „Zeit und Geld für eine fürsorgliche Praxis“, „Männlichkeit im Wandel - Neue Wege für Jungs“ und weitere mehr.

Außerdem wird das neue Jahrbuch Frauen- und Geschlechterforschung in der Erziehungswissenschaft und eine mögliche Beteiligung an diesem angekündigt und über wissenschaftliche Publikationen und Artikel, wie eine neue Handreichung für die Schule „Erweiterung der Perspektiven für die Berufs- und Lebensplanung von Jungen“ informiert.
Desweiteren wird über den Fachaustausch „Für eine Kindheit und Jugend ohne Transphobie“ berichtet.

Juli 2013

In der Juli-Ausgabe ist u.a. eine Ankündigung für die Fachtagung „Männlichkeit im Wandel – neue Wege für Jungs“ des Kompetenzzentrums Technik-Diversity-Chancengleichheit sowie für die Frauensommerakademie der Rosa-Luxemburg Stiftung mit dem Titel „Körper von Gewicht: Körperpolitik(en) und Identitätsbildung“ enthalten.

Desweiteren wird darüber informiert, dass der Hamburger Senat das erste „Gleichstellungspolitische Rahmenprogramm“ für Hamburg beschlossen hat. Darüber hinaus weist die Juli-Ausgabe auf aktuelle Berichte, Veröffentlichungen und Beiträge aus dem Themengebiet hin

Juni 2013

Die Juni-Ausgabe der Informationen aus dem Themenfeld enthält neben weiteren Ankündigungen für Veranstaltungen einen Hinweis auf den Präventivkongress „Gesundheit von Frauen und Männern effektiv fördern“ der Bundesvereinigung Prävention und Gesundheitsförderung e.V. sowie die FUMA Fachtagung „Ich will sein, wer ich bin! Sexuelle Vielfalt als wertvolle Verunsicherung“.

Darüber hinaus sind Bekanntmachungen neuer Publikationen aufgenommen, wie die Studie der Agentur für Gleichstellung im ESF 2012 „Existenzsichernde Beschäftigung von Frauen und Männern“ von Irene Pimminger oder die Toolbox „Handbuch zur Förderung von Gender Mainstreaming in der Kinder- und Jugendarbeit. Ideen und Werkzeug“ von der Bundesjugendvertretung (BJV) und Kooperationspartnern in Österreich.

Desweiteren informiert die Juni-Ausgabe über aktuelle Berichte und Beiträge aus dem Themengebiet.

Mai 2013

Die Mai-Ausgabe der Informationen aus dem Themenfeld enthält u. a. einen Hinweis auf den Bildungsbaustein „Mädchen und Frauen in der extremen Rechten“ des Mobilen Beratungsteams gegen Rechtsextremismus von Arbeit und Leben Hamburg.

Ankündigungen neuer Publikationen sind darüber hinaus aufgenommen, wie etwa „Achsen adoleszenter Zugehörigkeitsarbeit. Geschlecht und sexuelle Orientierung im Blick politischer Bildung“ von Susanne Offen oder den von der Amadeu Antonio Stiftung und Heike Radvan herausgegebenen Sammelband „Gender und Rechtsextremismusprävention“. Desweiteren informiert die Mai-Ausgabe über Termine für Fachtagungen und aktuelle Tagungsdokumentationen aus dem Themengebiet.

April 2013

In der April-Ausgabe der Informationen aus dem Themenfeld geht es u. a. um den Fachtag des Bundesarbeitskreises „Geschlechterpolitiken in Bildung und Gesellschaft" am 25.04.2013 in Bremen.

Darüber hinaus sind Publikationshinweise enthalten, wie etwa das neu erschienene Handbuch Sexualpädagogik und sexuelle Bildung von Schmidt und Sielert sowie der Online-Roman "Unterm Zitronenmond" zum Thema Inklusion.

Informiert wird desweiteren über das Projekt „Online-Diversity", in dem bspw. Unternehmen ihren Umgang mit einer vielfältigen Belegschaft im Internet kostenlos testen können.

März 2013

In dieser Ausgabe geht es u. a. um den Hinweis auf Seminare für eine zukunftsorientierte Personalpolitik  zur Vereinbarkeit von Erwerbstätigkeit und Betreuungsaufgaben, es wird aufmerksam gemacht auf einen nun veröffentlichten Atlas zur Gleichstellung von Frauen und Männern in Deutschland und einen Ratgeber für Eltern - Jungen als Opfer von sexualisierter Gewalt.

Informiert wird auch über den Girls'Day und Boys'Day, der am 25. April stattfindet und zu dem Wirtschaft und Politik zur Teilnahme aufrufen.