"This is not a love song!" - Sexismus und Homophobie in der Musik

Im Workshop wollen wir uns mit Fragen rund um das Thema Musik beschäftigen. Aber es geht hier nicht darum, ob sich Mehrzad und Menowin gestritten haben oder Madonna sich Kabala-Wasser für ihre Heizung hat liefern lassen. Wir wollen uns mit den Inhalten der Texte beschäftigen und auch zwischen den Zeilen lesen. Denn was heißt es, wenn in Songtexten ständig Wörter wie "Nutte”, "Schwuchtel”, "Hurensohn”, "bitch” oder "Opfer” auftauchen? Meinen die Musikerinnen und Musiker das ernst? Ist das witzig gemeint oder als Beleidigung? Wird vielleicht sogar schockiert, um aufzurütteln und um uns zum Nachdenken anzuregen? Welche Wirkung haben diese Worte - vielleicht sogar in unseren Lieblingsliedern - auf uns und auf andere? Diese und andere Fragen wollen wir an den beiden Tagen gemeinsam diskutieren.

Laufzeit/Dauer:

3 - 5tägige Veranstaltung

Förderer:

 

Kinder- und Jugendplan des Bundes

Kontakt:

Jens Schmidt (AL Hamburg)

ARBEIT UND LEBEN DGB/VHS Hamburg e.V.

Weitere Informationen:

Jugendseminar
(für gemischte oder geschlechterhomogene Gruppen)