Frauenrollen – Männerrollen – Geschlechterrollen und Diskriminierung in Arbeitswelt und Gesellschaft

Gerade in den letzten Jahren haben Untersuchungen und reale Erfahrungen immer wieder gezeigt, dass Frauen in der Arbeitswelt gegenüber Männern strukturell benachteiligt sind, sei es bei der Entlohnung, Aufstiegschancen im Betrieb oder bei der Besetzung von Führungspositionen.

Auch gegenwärtig scheint das Bild von typischen Frauenberufen in Abgrenzung zu typischen Männerberufen den Arbeitsmarkt zu prägen. Das merken auch Jugendliche beim Übergang von der Schule in die Ausbildung.

Zu diesem Thema wollen wir zusammen mit Jugendlichen, die eine Ausbildung in sozialen Berufen machen, die Seminare gestalten. Diskutiert  werden unter anderem die Fragen, ob und wie schon in der Erziehung zu Hause, in Kindertagesstätten und Schule Strukturen gelegt werden, die sich in der Arbeitswelt weiter fortsetzen.

Wir wollen auch erarbeiten, wie Jugendliche mit dem Bild von Geschlechterrollen umgehen können, wenn es um die eigene Berufs- und Lebensperspektive geht.

Laufzeit/Dauer:

5 tägiger Bildungsurlaub

Förderer:

Kinder- und Jugendplan des Bundes

Kontakt:

Willi Derbogen (ARBEIT UND LEBEN Bremen)

ARBEIT UND LEBEN Bremen