24
Februar
2017

Das Politische in der Erwachsenenbildung: zum Werk und Wirken von Peter Faulstich

Tagung vom 16. bis 17. März 2017 in Hamburg

up-uhh-logo2010-u-300x120px.pngMit den Worten „Die Leute denken zu wenig, die machen nur noch Projekte!“ knurrte Peter Faulstich bei der Sektionstagung an seinen Kolleg/inn/en vorbei und zog daraus die Schlussfolgerung, das Politische in der Erwachsenenbildung müsse zum Tagungsthema erhoben werden.

 

Jenseits der Drittmittel- und Qualifikationsprojekte, jenseits beschleunigt produzierter, eigener, unveröffentlichter, empirischer Ergebnisse fehle es an Theorie und Problematisierung, am Hinterfragen gesellschaftlicher Zustände und fachöffentlicher Diskurse, an Entwürfen (mittlerer) Zukünfte und an kritischer Würdigung des bisher Publizierten. Die Frage dessen, was politisch an wissenschaftlichem Handeln ist – ob es politisch sein soll oder gar nicht sein darf – ist hier durch die erwachsenenbildnerischen Themenfelder gezogen, mit denen Peter Faulstich sich vertieft befasst hat.

Seine Beiträge sind als Kern der Felder zu verstehen.

Die Tagung wird vom 16.-17. März an der Universität Hamburg veranstaltet von Prof. Dr. Christine Zeuner, Prof. Dr. Sabine Schmidt-Lauff, Jun.-Prof. Dr. Silke Schreiber-Barsch und Prof. Dr. Anke Grotlüschen.

Hier geht es zum Programm und den Anmeldungsmodalitäten.