27
Februar
2017

36 Jahre Engagement für ARBEIT UND LEBEN

Willi Derbogen geht in den Ruhestand

IMG 3833 2Claudia Bogedan. Annete Düring, Barbara Menke und Willi DerbogenIm Rahmen der Veranstaltung „Kontinuität im Wandel – ARBEIT UND LEBEN Bremen stellt sich neu auf“ am 10.02.2017 im Gewerkschaftshaus Bremen wurden neue Kolleginnen und Kollegen sowie die neue Leitung vorgestellt und diejenigen, die AL verlassen, verabschiedet. Dazu sprachen Annette Düring,  Vorsitzende der DGB Region Bremen-Elbe-Weser, Claudia Bogedan, Senatorin für Kinder und Bildung und Caren Emmenecker, die designierte Leiterin von AL Bremen sowie Bundesgeschäftsführerin AL Barbara Menke.

Zur Verabschiedung von Willi Derbogen als Geschäftsführer der LAG Bremen hielt Barbara Menke Rückblick auf sein jahrzehntelanges Engagement.

36 Jahre verantwortete Willi Derbogen die politische Jugendbildung von AL maßgeblich mit. Auch die internationale Bildung und die Umsetzung von Projekten waren Teil seines Engagements. Barbara Menke skizzierte die zentralen Probleme unserer Gesellschaft und legte dar, wie AL Bremen und insbesondere Willi Derbogen diese Problemlagen bearbeitet hat.

Derbogens Arbeits- und Denkweise beschrieb sie  mit einem Zitat des jüdischen Philosophen Martin Buber: „Es kommt auf dich an, aber hängt nicht von dir ab!“  Er habe nämlich nicht nur seine internen, sondern auch stets die Strukturen des BAK mitgedacht und berücksichtigt. So war seine Tätigkeit für AL Bremen immer eng gekoppelt an die bundesweiten Strukturen von AL. Auch war der Kollege u.a. lange Jahre als Betriebsrat im Kontext der bundesweiten Struktur der JugendbildungsreferentInnen tätig.

Seinem Engagement hat AL viel zu verdanken. Zum Glück wird er AL verbunden bleiben - nicht zuletzt im Kreis der Freunde und Förderer von AL (ALFF).

Die Nachfolge von Willi Derbogen wird ab dem 1. März Caren Emmenecker antreten.