Herzlich willkommen auf der Website des Bundesarbeitskreises ARBEIT UND LEBEN!

ARBEIT UND LEBEN ist eine Weiterbildungseinrichtung, die vom Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) und dem Deutschen Volkshochschulverband (DVV) getragen ist. Wir sind eine Fachorganisation der politischen und sozialen Bildungsarbeit. Wir möchten mit unseren Bildungsangeboten dazu beitragen, dass sich die ARBEIT und das LEBEN der Menschen nach den Kriterien von sozialer Gerechtigkeit, Chancengleichheit und Solidarität mit dem Ziel einer demokratischen Kultur der Partizipation entwickeln können.

Der Bundesarbeitskreis ARBEIT UND LEBEN ist der Dachverband der verschiedenen ARBEIT UND LEBEN Einrichtungen in den Ländern und Kommunen.

Bundesarbeitskreis ARBEIT UND LEBEN präsentiert sich in Imagefilm

FilmstillAL-Präsidentin Elke Hannack

Mit seinem gerade veröffentlichten Image-Film präsentiert der Bundesarbeitskreis ARBEIT UND LEBEN seine bundesweite Bedeutung und Vernetzung seiner vielfältigen Arbeit. Premiere hatte der Trailer auf der 37. Mitgliederversammlung in Wuppertal mit äußerst positiver Resonanz der anwesenden Gäste.

Der Film gibt in dynamischer Abfolge Einblicke in die Aktivitäten von AL. In Wortbeiträgen prominenter Expertinnen und Experten werden beispielsweise der politische Dialog mit AL oder Auswirkungen der inhaltlichen Arbeit auf das politische Leben in Deutschland thematisiert. O-Töne und Statements im Film werden von folgenden wichtigen und mit AL verbundenen Akteurinnen und Akteuren präsentiert:

  • Elke Hannack, Präsidentin von ARBEIT UND LEBEN, Stellvertreterin DGB-Bundesvorstand
  • Daniela Kolbe, MdB
  • Annegret Kamp-Karrenbauer, DVV-Präsidentin, Ministerpräsidentin Saarland
  • Thomas Krüger, Präsident bpb

 

Bundesausschuss Politische Bildung 2017 vergibt den "Preis Politische Bildung"

BapUnter dem Motto "Klartext für Demokratie! - Offen und respektvoll, kompromissfähig und solidarisch denken und handeln!“ vergibt der Bundesausschuss Politische Bildung (bap) 2017 zum fünften Mal den "Preis Politische Bildung". Der Preis ist mit insgesamt 9.000 Euro dotiert und wird am 15. Juni 2017 in Berlin verliehen.

Den Flyer zum Wettbewerb mit der detaillierten Ausschreibung finden Sie hier. Bewerbungen werden ab sofort bis zum 1. März 2017 ausschließlich online entgegen genommen (http://www.bap-politischebildung.de/preis-politische-bildung-3/bap-preis-politische-bildung-2017/).
 
Der Preis Politische Bildung wird alle zwei Jahre mit einem jeweils wechselnden thematischen Fokus ausgeschrieben. Er wird vom Bundesausschuss politische Bildung (bap) mit Unterstützung durch und in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) vergeben.
 
Weitere Informationen zum Preis finden Sie unter http://www.bap-politischebildung.de/preis-politische-bildung-3/bap-preis-politische-bildung-2017/
 
Bei inhaltlichen Fragen zum Wettbewerb wenden Sie sich bitte an den bap.
 
Bei organisatorischen Fragen zum Bewerbungsverfahren steht Ihnen das Veranstaltungsmanagement gern zur Verfügung.

Fachtagung „Qualifiziert handeln! – Bildungsarbeit und Rechtspopulismus“

FlyerRechtspopulistische Strömungen gewinnen scheinbar an Einfluss, Pegida ist weiterhin präsent, die AfD sitzt
in mehreren Landesparlamenten. Zum Spektrum gehören nationalistische Parteien wie auch identitäre Bewegungen, die Rassismus und Islamfeindlichkeit schüren.
 
Woher kommt diese Stimmung? Warum schätzen Bürger*innen ihren eigenen Einfluss auf Politik gering ein, wird die Ausübung des Wahlrechts als wirkungslos angesehen? Was gibt dem sogenannten Rechtspopulismus Auftrieb? Diesen und weiteren Fragen will der Fachtag „Qualifiziert handeln! – Bildungsarbeit und Rechtspopulismus“ nachgehen.
 
„In der Auseinandersetzung mit dem Populismus kommen wir nicht umhin, uns mit unserem eigenen Demokratieverständnis zu beschäftigen“ sagt Hanne Wurzel von der Bundeszentrale für politische Bildung.
 
Dazu will der Fachtag einen Beitrag leisten. „Qualifiziert handeln!“ ist ein Weiterbildungsprogramm, welches im Auftrag der Bundeszentrale für politische Bildung / bpb gemeinsam von insgesamt drei unterschiedlichen Trägern
umgesetzt wird.
 
Im Rahmen von „Qualifiziert handeln!“ werden derzeit drei Fortbildungen angeboten: Der Bundesarbeitskreis ARBEIT UND LEBEN führt eine über mehrere Monate laufende Fortbildung für Multiplikator*innen zu Aspekten gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit durch. Das DGB Bildungswerk Bund bearbeitet in seinem mehrmonatigen Fortbildungsangebot Einstellungen und Verhaltensweisen des organisierten Rechtsextremismus. Die Evangelischen Akademien in Deutschland möchten durch ihre Weiterbildung insbesondere Ehrenamtliche in ihrem Engagement stärken.
 
Gemeinsam richten diese Träger die Fachtagung „Qualifiziert handeln! – Bildungsarbeit und Rechtspopulismus“ aus.
 
Weitere Informationen zum Programm und Anmeldungsmodalitäten finden Sie auf der Website und im Veranstaltungsflyer:
 
20
Januar
2017

ARBEIT UND LEBEN e.V. sucht Sachbearbeiter/in

Arbeitsort Wuppertal, Arbeitsbeginn ab sofort möglich

Der BAK ARBEIT UND LEBEN ist ein bundesweit tätiger Träger der Weiterbildung. Für das Projekt „PerSe – Perspektive Selbstverwaltung und ein weiteres Projekt suchen wir eine Fachkraft für die Sachbearbeitung.

Aufgaben

  • Kontrolle und Erfassung von Belegen und Rechnungen
  • Kostencontrolling
  • Erstellung der Verwendungsnachweisen bis zum buchungsreifen Abschluss
  • Mitarbeit im Bereich Buchhaltung, Lohn- und Gehaltsabrechnung
  • Bearbeitung und Controlling der Belege der verschiedenen Teilprojekte
  • Allgemeiner Schriftverkehr

Anforderungen

  • Ausbildung als Buchhalter / Buchhalterin bzw. vergleichbare berufliche Qualifikation
  • Erfahrung in der Bearbeitung von öffentlich geförderten Projekten
  • Erfahrung im Umgang mit den geläufigen MS-Office Programmen (Word, Excel, Access, Outlook, PowerPoint)
  • Fähigkeit zur Teamarbeit und zu selbstständigem Arbeiten
  • Personale und soziale Kompetenzen
  • Gewandtheit im schriftlichen Ausdruck
  • Selbstständigkeit und Eigeninitiative

Arbeitsort:     Wuppertal

Arbeitszeit:   39 Stunden/Woche

Die Stelle ist bis 31.12.2019 befristet. Arbeitsbeginn ist ab sofort möglich. Vergütung nach TVÖD 9.

Bewerbungen bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

19
Januar
2017

Fachtagung „Qualifiziert handeln! – Bildungsarbeit und Rechtspopulismus“

Veranstaltung am 27.3.2017 in Frankfurt a M.

FlyerRechtspopulistische Strömungen gewinnen scheinbar an Einfluss, Pegida ist weiterhin präsent, die AfD sitzt
in mehreren Landesparlamenten. Zum Spektrum gehören nationalistische Parteien wie auch identitäre Bewegungen, die Rassismus und Islamfeindlichkeit schüren.
 
Woher kommt diese Stimmung? Warum schätzen Bürger*innen ihren eigenen Einfluss auf Politik gering ein, wird die Ausübung des Wahlrechts als wirkungslos angesehen? Was gibt dem sogenannten Rechtspopulismus Auftrieb? Diesen und weiteren Fragen will der Fachtag „Qualifiziert handeln! – Bildungsarbeit und Rechtspopulismus“ nachgehen.
 
„In der Auseinandersetzung mit dem Populismus kommen wir nicht umhin, uns mit unserem eigenen Demokratieverständnis zu beschäftigen“ sagt Hanne Wurzel von der Bundeszentrale für politische Bildung.
 
Dazu will der Fachtag einen Beitrag leisten. „Qualifiziert handeln!“ ist ein Weiterbildungsprogramm, welches im Auftrag der Bundeszentrale für politische Bildung / bpb gemeinsam von insgesamt drei unterschiedlichen Trägern
umgesetzt wird.
 
Im Rahmen von „Qualifiziert handeln!“ werden derzeit drei Fortbildungen angeboten: Der Bundesarbeitskreis ARBEIT UND LEBEN führt eine über mehrere Monate laufende Fortbildung für Multiplikator*innen zu Aspekten gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit durch. Das DGB Bildungswerk Bund bearbeitet in seinem mehrmonatigen Fortbildungsangebot Einstellungen und Verhaltensweisen des organisierten Rechtsextremismus. Die Evangelischen Akademien in Deutschland möchten durch ihre Weiterbildung insbesondere Ehrenamtliche in ihrem Engagement stärken.
 
Gemeinsam richten diese Träger die Fachtagung „Qualifiziert handeln! – Bildungsarbeit und Rechtspopulismus“ aus.
 
Weitere Informationen zum Programm und Anmeldungsmodalitäten finden Sie auf der Website und im Veranstaltungsflyer:
 
18
Januar
2017

Publikation: Politische Bildung im Alter

Vom „Nachdenker“ bis zum „Gestalter“

9783734404122 1Die vorliegende Studie untersucht erstmalig eine wichtige, aber bisher eher vernachlässigte Zielgruppe der politischen Bildung.
 
Sie wirft einen Blick auf die biografischen und sozialen Verankerungen einer Gruppe von Menschen zwischen 60 und 81 Jahren. Grundlage sind 28 ausführliche, qualitative Interviews. Ausgehend von den Interviewpartnern und thematischen Querschnitten u. a. zur politischen Orientierung, zur Parteibindung oder zum Wahlverhalten, wird eine Typologie politischen Verhaltens entwickelt. Identifiziert werden Typen vom „Nachdenker“, dem „kritisch Engagierten“, dem „Selbstverwirklicher“ bis zum „Gestalter“.
 
Politische Bildung im Alter ist ein blinder Fleck. Es wird Zeit, die Gruppe der über 60-Jährigen auszudifferenzieren, sie nicht nur fürsorglich als Klientel, sondern bezüglich eigener politischer Einstellungen und Verhaltensweisen zu betrachten.
 
Gerade im Alter werden traditionelle politische Einstellungen neu geprüft, was Wandel und Konstanz, sogar neue politische Aktivitäten herbeiführt.
16
Januar
2017

BasisKomPlus vergrößert sich

Willkommen, Team Hamburg!

 

Meldung Klausurtag Hamburg 17 01 10BasisKomPlus (www.basiskom.de) erstreckt sich seit 2017 auf insgesamt sieben Bundesländer. Die Teams vor Ort setzen Grundbildungsangebote mit Unternehmen um. Seit dem 01.01.2017 ist auch Hamburg Projektpartner. Das BasisKomPlus Team, Sabine Raab, Maike Merten und Swetlana Pomjalowa sowie Abteilungsleitung Rüdiger Winter von AL Hamburg und Anke Frey (BAK AL) trafen sich am 10. Januar zu einem gemeinsamen Klausurtag. Sie entwickelten erste Ziele, Prozesse sowie die Öffentlichkeits- und Netzwerkarbeit im Projekt.

Auf dem Foto rechts das Team von BasisKomPlus Hamburg: Sabine Raab, Maike Merten und Swetlana Pomjalowa.

14
Januar
2017

ARBEIT UND LEBEN - Bildungsurlaub 2017

Angebote der Landesorganisationen jetzt veröffentlicht

BildungsurlaubsangeboteBildungsurlaub bietet die Möglichkeit für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, sich umfassend weiterzubilden. ARBEIT UND LEBEN engagiert sich für den Erhalt und die Weiterentwicklung von Bildungsfreistellungsmöglichkeiten.

Es besteht, in den meisten Bundesländern, ein gesetzlicher Anspruch auf Bildungsurlaub bzw. Bildungsfreistellung für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Sie werden für eine bestimmte Zeit von der Arbeit freigestellt – abhängig von den gesetzlichen Regelungen der Bundesländer meist 5 Tage – und erhalten hierfür Lohnfortzahlung, entrichten aber in der Regel selbst den Teilnahmebeitrag für die Veranstaltung. Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer können dabei aus einer Vielzahl an Angeboten wählen.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Website http://www.bildungsurlaub-machen.de/

Die Bildungsurlaubsangebote der Landesorganisationen von ARBEIT UND LEBEN finden Sie hier: http://www.arbeitundleben.de/bildungsurlaubsangebote.